An den Vorstand und die Mitglieder und Förderer von Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

 

VIELEN DANK FÜR ALLE SPENDEN

 

Im Namen der Wildlife Action Group, und ganz besonders den Scouts, möchten wir uns von ganzem Herzen für Ihre Unterstützung jeglicher bedanken – seien es Geldspenden, Sachspenden oder sonstige Unterstützung.

 

Unsere Scouts patrouillieren 365 Tage im Jahr zu Fuß. Allein dieses Jahr haben wir schon 1200 Streifgänge durchgeführt, also im Durchschnitt 5 pro Tag. Ohne gute Stiefel und eine strapazierfähige Ausrüstung wie Uniformen wären die Streifgänge körperlich kaum auszuhalten. Wie sie wissen, tragen unsere Wildhüter Bundeswehrflecktarn – die deutschen Uniformen wurden 2008 bei uns durch REA eingeführt und wir haben daran nie etwas geändert. Neben dem qualitativen Wert steht die Uniform für uns auch symbolisch für unsere Freundschaft mit REA und Deutschland.

 

Jedes Jahr kommen uns REA-Vorstandsmitglieder besuchen, und es ist jedes Mal eine besondere Zeit für uns, weil wir dann zeigen können, wie wir arbeiten und wofür – unseren zauberhaften Wald und natürlich unsere Elefanten. Die Elefanten hier gelten als einige der letzten noch lebenden Bergelefanten Afrikas. Trotz all der Wilderei steigt unsere Elefantenpopulation jedes Jahr. Sie sind sehr menschenscheu und die Vegetation unseres Waldreservates bietet ihnen den perfekten Rückzugsort, den sie brauchen. Die Wilderei der vergangenen Jahrzehnte hat sie sehr mißtrauisch gegenüber uns Menschen gemacht. Wir arbeiten unermüdlich dafür, diese kleine, aber sehr wichtige Population zu schützen.

 

Das Jahr 2017 war bisher sehr ereignisreich und wir danken REA für eine neue, sehr große Spende, um eine Unterkunft für Touristen auszubauen. Außerdem haben wir finanzielle Unterstützung erhalten, um einen weiteren Stützpunkt im Westen Thumas zu bauen. Diese Gegend wurde seit 1994 systematisch durch Holzkohlewilderer zerstört. Wenn der Stützpunkt erst einmal gebaut und bemannt ist, können innerhalb von fünf Jahren 6300 Hektar Wald wieder zum Leben erweckt und von Wildtieren bewohnt werden. Ist das keine gute Aussicht?

 

Wir danken REA für die neuerliche Erhöhung der jährlichen Unterstützung, die uns wirklich unglaublich entlastet. Zikomo – Danke! Und als ob dies nicht genug Hilfe wäre, haben wir beim diesjährigen Besuch folgende Sachspenden entgegengenommen: 4 Schlafsäcke, 3 Rücksäcke, 5 Hüte, 34 Paar Hosen, 16 Paar Stiefel, 16 AA-Akkus, 16 AAA-Akkus und Buchsen für unseren alten Landcruiser („Das Biest“), so daß sie dank Hubertus‘ Beratung ihre nächste Wartung bekommen kann.

 

 

Wir freuen uns auf Dani´s Besuch nächstes Jahr, und vielleicht kommen ja noch
andere REA-Mitglieder / Förderer und Elefanten-Freunde?

Wir würden uns freuen, Sie alle persönlich kennen zulernen und heißen Sie auf das herzlichste willkommen!

 

Viele Grüße und ein Dankeschön von uns allen – Lynn und die Scouts

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Archiv