Gestern haben wir einem Elefantenbullen in Thuma unter Narkose eine Drahtschlinge entfernt.

 

Vielen Dank an die Wildlife Emergency Response Unit (WERU) und African Parks für die großartige Unterstützung! Die Scouts der Wildlife Action Group waren überglücklich, Teil dieser reibungslosen Aktion zu sein und so nah an einen ausgewachsenen Bullen herankommen zu dürfen. Lynn hat ihrem Trauma getrotzt und ist wieder in ein Flugobjekt gestiegen. Der Bulle hat die OP gut überstanden und wird von den Scouts noch regelmäßig beobachtet. Er hat sich einer Herde angeschlossen und frißt und benimmt sich wieder völlig normal.

 

Alle Beteiligten haben eine tolle Arbeit gemacht! Ein besonderer Dank geht an Save the Elephants, Wildlife Conservation Network, Elephant Crisis Fund, African Parks und WERU. Photos: Reto Güttinger, Lynn Clifford, Richard Banda (Wildlife Action Group)

 

Lynn zurück in der Luft. (c) Wildlife Action Group

Amanda Lee Salb beim Entfernen der Drahtschlinge und Wundversorgung. (c) Wildlife Action Group

Die WAG-Scouts voll konzentriert bei der Sache. (c) Wildlife Action Group

Nach der erfolgreichen OP ist es Zeit zum Aufwachen! (c) Wildlife Action Group

WAG-Scout Matthews hält vorsichtig und liebevoll den Rüssel des narkotisierten Elefanten. Es ist das erste Mal für ihn, daß er eines dieser prächtigen Tiere anfäßt, das er täglich durch seine Arbeit beschützt! (c) Wildlife Action Group

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Archiv