Ajali

Freitag, 29. Dezember 2017

Siria stattet den Stallungen einen Besuch ab

Ajali und Nguvu heißen den wilden Bullen willkommen

Tundani kaut vor Ehrfurcht vor dem wilden Bullen auf seinem Rüssel herum

Sonntag, 24. Dezember 2017

Panda lädt Embu zum spielen ein

Ajali nach dem Schlammbad

Ndii planscht im Wasser herum

Sonntag, 24. Dezember 2017
Mudanda und Lentili brachten heute die Waisen zu den Weidegründen, und sie kamen zur Mittagsfütterung am Baobab-Wasserloch an. Rorogoi, Mashariki, Nguvu, Ajali, Arruba und Suswa schlangen ihre Milch hinunter und rannten dann zum Schlammloch. Ein großer wilder Elefant, der sich gerade dort ausgeruht hatte, machte sich eilig davon, als er sie kommen sah. Beim anschließenden Bade-Wettbewerb legte sich Panda hin und lud Embu ein, auf ihr herumzukrabbeln. Tundani und Bada schwammen um die Wette, und Tundani legte sich schließlich auf seinen Herausforderer, um ihm den Sieg streitig zu machen.

Samstag, 16. Dezember 2017

Sweet Sally kratzt sich am Felsen

Kivuko spielt mit Emma

Mashariki und Ajali haben ein ruhiges Plätzchen zum Grasen gefunden

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe: Dezember 2017

 

Anfang des Monats lebten sage und schreibe 36 Elefantenwaisen in der Nursery, so daß es an der Zeit war, einige der älteren Waisen nach Ithumba umzusiedeln. Mit ihren drei Jahren waren jetzt Rapa, Pare, Maramoja, Sapalan und Namalok an der Reihe, diesen nächsten Schritt in Richtung Auswilderung zu machen. Da es in dieser Saison genug Regen in Ithumba gegeben hatte, war jetzt die perfekte Zeit dafür, denn es gab jede Menge Grünfutter und Wasser. Kauro war inzwischen wieder komplett genesen und sollte ebenfalls wieder zurück gebracht werden. Er war also der sechste Elefant, der an den Lkw gewöhnt werden mußte, aber diese Eingewöhnungsphase verlief dieses Mal komplett reibungslos. An manchen Tagen wollten die Waisen nach ihrer Milchmahlzeit sogar im Anhänger bleiben, so gemütlich fanden sie ihn offenbar!

Weiterlesen

Archiv