Kithaka

Dienstag, 15. Mai 2018

Kithaka und Wanjala grasen zusammen

Rapsu

Zurura mit wilden Freunden

Dienstag, 15. Mai 2018
Bei strahlend blauem Himmel kamen die Waisen am Morgen heraus, und Enkikwe, der sich langsam wieder an den Alltag mit seinen Freunden gewöhnt, folgte ihnen zu den Weidegründen. Kithaka schloss sich beim Grasen mit Wanjala zusammen, und Oltaiyoni mit Sapalan. Gegen 10 Uhr wurde es heißer, und die Waisen suchten den Schatten unter den Bäumen auf. Auf dem Weg zum Schlammbad tauchte Mutara mit ihrer Gruppe auf, und nachdem die Milchfütterung vorbei war, kamen auch Zurura und Rapsu mit vier wilden Bullen an. Sie leisteten den Waisen beim Abkühlen im Schlammloch Gesellschaft. Am Nachmittag kamen auch die älteren Ex-Waisen dazu, und sie hatten wieder einen wilden Bullen in Musth dabei! Als die Keeper später ihre Schützlinge unter den Ex-Waisen zusammensammeln wollten, drohte er ihnen und jagte ihnen hinterher! Die Keeper rannten in alle Richtungen auseinander, und einer von ihnen fiel hin und verstauchte sich das Bein; es war aber nicht schlimmeres, und er wird bald wieder wohlauf sein.

Donnerstag, 10. Mai 2018

Ein wilder Elefant bei den Ex-Waisen

Laragai und Maramoja

Kithaka klettert auf Tusuja herum

Donnerstag, 10. Mai 2018
Mutaras Gruppe war am Morgen wieder an den Stallungen und erkundigte sich bei Enkikwe nach seinem Befinden. Er scheint es sehr zu genießen, wieder mit seinen Freunden draußen zu sein. Die Bewegung wird seinem Bein auch gut tun, obwohl er wohl nie wieder so laufen können wird wie früher. Nachdem die Waisen aufgebrochen waren, tauchten die älteren Ex-Waisen aus, angeführt von Yatta und zusammen mit drei wilden Bullen, davon einer in Musth! Makiretis und Naroks Gruppen sind in der Ex-Waisen-Herde aufgegangen, aber wir werden sehen, wie lange das anhält. Beim Mittagsschlammbad wälzten sich alle ausgiebig, auch Enkikwe, der sich riesig freut, nach zwei Monaten wieder mit unterwegs zu sein. Danach staubten sich noch Kithaka, Tusuja, Oltaiyoni, Ukame, Kauro, Namalok und Wanjala mit roter Erde ein, bis Kithaka anfing, auf Tusuja herumzuklettern. Beim Grasen am Nachmittag hatten Maramoja und Laragai eine ausführliche Unterhaltung.

Mittwoch, 9. Mai 2018
Mutara wartete früh am Morgen am Tor, als die Waisen herauskamen, und begrüßte sie, bevor sie sie in den Busch mitnahm. Enkikwe ging erneut mit, und nachdem ihr Schwanz noch einmal behandelt worden war, folgte auch Siangiki ihren Freunden, mit Olsekki als Aufpasser. Auf dem Weg zum Mittagsschlammbad tauchten dann auch die älteren Ex-Waisen auf. Boromoko, der sich dieser Gruppe angeschlossen hatte, fehlte allerdings, und alle fragten sich, wo er sein könnte. Er ist von Haus aus eher unabhängig und war zu Beginn der Regenzeit mit den Ex-Waisen mit gegangen. Möglicherweise ist er mit ein paar wilden Bullen zusammen unterwegs. Alle hoffen, dass es ihm gut geht und er bald wieder auftaucht oder von einer Ranger-Patrouille, die gebeten wurden, nach ihm Ausschau zu halten, gesichtet wird. Die Ex-Waisen wälzten sich ausführlich im Schlammloch, und sogar Enkikwe ging mit baden! Er schwamm, als wäre er gar nicht verletzt, und war sichtlich froh, nach so langer Zeit wieder einmal zu schlammbaden. Danach gab es einen regelrechten Nervenkrieg zwischen den Ex-Waisen, die Sapalan, Oltaiyoni, Namalok, Karisa, Kithaka, Sirimon, Barsilinga und Garzi entführen wollten, und den Keepern. Diese schafften es schließlich, Sapalan, Oltaiyoni, Namalok und Karisa bei den Waisen zu behalten, während die Ex-Waisen mit Kithaka, Sirimon, Barsilinga und Garzi aufbrachen. Später am Abend verabschiedeten sich die Juns aber von ihren älteren Artgenossen und kamen zu den Stallungen zurück.

Archiv