Ukame

Freitag, 20. Juli 2018

Die Ex-Waisen mit Yoyo und Wiva und den Waisen

Ukame, Esampu und Maramoja

Tusuja

Montag, 2. Juli 2018
Beim Mittagsschlammbad kamen zwei riesige Bullen zu Besuch. Mundusi, Esampu und Mteto staunten über ihre Größe. Sie waren sehr freundlich zu den Waisen; eigentlich hätte man erwartet, dass sie die vergleichsweise kleinen Elefanten wegschubsen würden, aber sie ließen alle friedlich aus der Tränke saufen. Sapalan, der es nie eilig hat, blieb am längsten bei ihnen stehen und soff Wasser mit ihnen zusammen. Am Nachmittag knüpfte Esampu neue Freundschaften mit den älteren Mädchen. Sie hatte sich dafür ausgerechnet Ukame ausgesucht, die dafür bekannt ist, nicht gerade zartfühlend mit den jüngeren umzugehen! Es war erstaunlich zu sehen, wie freundlich sie sich Esampu gegenüber verhielt.

Montag, 25. Juni 2018

Kibo mit den Waisen beim Luzernenheufrühstück

Mutaras Herde kommt an den Stallungen an

Ukame

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe: Juli 2018

 

Besucher in der Nursery stellen oft fest, daß die Elefantenwaisen völlig unterschiedliche Charaktere sind! In der Tat, und wir haben viel Freude daran, all diese Unterschiede zu beobachten, besonders jetzt bei den Jüngsten, da viele der starken Persönlichkeiten nach Tsavo umgezogen sind. Einige der Waisen, die vorher kaum auffielen, treten jetzt mehr in den Vordergrund. Diejenigen, die vorher schon frech waren, sind es immer noch, aber zum Glück ist nach dem Wegzug von Esampu nicht schlimmer geworden! Weiterlesen

Sonntag, 10. Juni 2018
Olare war die einzige, die draußen wartete, als die Waisen aus den Gehegen kamen. Pare ging zu ihr, und sie tauschten morgendliche Begrüßungen aus, indem sie ihre Rüssel umschlangen. Dann schaute sie, wie es Enkikwe ging, und plauderte kurz mit ihm, bevor sie die Waisen zu den Weidegründen führte. Mteto graste heute mit Mundusi, und Esampu mit Lemoyian. Auf dem Weg zum Schlammbad kamen Mutaras Gruppe, Kilaguni, Chaimu, Kandecha und Kibo dazu. Galla wurde beim Milchtrinken von Ukame angerempelt und beklagte sich lautstark, was seine Freundin Roi mitbekam. Sie soff gerade Wasser an der Tränke und kam angerannt, um zu sehen, was mit Galla los war. Auf halbem Weg kam dieser ihr schon entgegen, und gemeinsam gingen die beiden zur Tränke zurück. Mutara beaufsichtigte beim Schlammbad Mundusi, Mteto und Esampu. Sie nahm die drei zur Seite und unterhielt sich tief kollernd mit ihnen. Kurz darauf brachte sie sie zu ihren Freunden zurück, die sich schon im Wasser wälzten. Tusuja hatte ein kurzes Kräftemessen mit Kainuk, während Kilaguni mit Kanjoro spielte. Nachdem sie genug gebadet hatten, machten sich die Waisen auf zum Kanziku-Gebiet, während Mutara und ihre Kollegen in Richtung Imenti gingen. Am Nachmittag tat sich Kamok zum Grasen mit Wanjala zusammen und Oltaiyoni mit Olsekki.

Archiv