Waisenblogs-Beitrag Voi, 18.09.2020

Freitag, 18. September 2020
Tahri und Araba haben sich daran gewöhnt, wieder von Kenia umsorgt zu werden. Ndii hält sich trotzdem bereit, für den Fall, dass eine der beiden sie einmal braucht. Als es heute zur Mittagsfütterung ging, blieb Tahri weiter hinten zurück und schien sich gar keine Sorgen um ihre Milch zu machen. Die Keeper passten aber natürlich auf, dass sie ihre Flasche später doch noch bekam.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 16.09.2020

Mittwoch, 16. September 2020
Nach der mittäglichen Milchfütterung am Baobab-Wasserloch versammelten sich Ishaq-B, Tundani, Araba und Kenia an der Tränke und soffen Wasser, während die anderen baden gingen. Godoma, Ndotto, Emoli, Suswa und Tagwa tauchten komplett im Wasserloch unter, rollten sich herum und spritzten wild umher. Emoli kletterte Godoma auf den Rücken, und Ndotto setzte sich am Ufer hin, um sich den Hintern zu schuffeln. Dann kam Emoli heraus und ging zum Staubbad über, gefolgt von Godoma und Ndotto. Auch Mudanda und Rorogoi gesellten sich dazu. Kurz bevor die Waisen wieder zum Grasen aufbrachen, genehmigte sich Godoma noch eine kleine Kratzeinheit.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 06.09.2020

Sonntag, 6. September 2020
Am Morgen war einiges los an der Auswilderungsstation. Sagala und Murit futterten fleißig Luzernenheupellets, während Tagwa zu den Erdhaufen ging, um sich einzustauben. Sie bekam dort Gesellschaft von Sagala, Emoli und Mashariki. Emoli kletterte auf Sagala herum, bevor er Pika Pika zum Ringkampf aufforderte. Diese zwang ihn aber in die Knie, sodass Araba dazu kam, um ihm zu helfen und ihn von hinten anzuschieben! Ishaq-B kratzte sich am Felsen neben der Tränke, und als sie fertig war, übernahm Mudanda den Kratzfelsen. Godoma spielte an der Mauer und versuchte, Lasayen zu einem Ringkampf zu überreden. Dieser schien nicht sonderlich begeistert zu sein, machte dann aber schließlich doch mit. Ndotto rangelte unterdessen mit Arruba.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 01.09.2020

Dienstag, 1. September 2020
Sagala, Tagwa und Tamiyoi führten die Waisenherde heute auf dem Weg hinaus in den Busch an, und es ging zu den Felsen am Mazinga-Berg. Unterwegs kamen Suswa, Ishaq-B, Kenia und Araba an einer Akazie mit saftigen Blättern vorbei und hielten an, um davon zu fressen. Am Fuß des Berges wurde dann gegrast, bis es mittags zum Baobab-Wasseloch weiterging.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 22.08.2020

Samstag, 22. August 2020
Heute Morgen wurde wieder einmal ein wenig an den Stallungen gespielt. Ngilai, Godoma, Emoli und Tahri kamen zur Milchfütterung gerannt und leerten ihre Flaschen im Eiltempo, bevor sie sich ans Luzernenheu und ans Spielen machten. Sagala nahm zusammen mit Araba und Emoli ein Staubbad, was Tagwa eifersüchtig werden ließ – sie kam angerannt und scheuchte Emoli und Araba weg. Emoli legte sich daraufhin auf den Boden und lud Araba und Godoma zum Spielen ein. Tundani streckte den Rüssel zu den Blättern an der Akazie aus, und Mudanda versuchte, an das Gras unter den Bäumen jenseits des Geländes heran zu kommen; sie war sehr vorsichtig dabei, um nicht an den Elektrozaun zu kommen.