Waisenblogs-Beitrag Voi, 09.06.2019

Sonntag, 9. Juni 2019
Die Ankunft von Emoli, Tagwa und Sagala scheint nicht viel am sozialen Gefüge der Waisenherde in Voi geändert zu haben; Kenia und Ndii sind weiterhin sehr bedacht auf ihre Adoptivkinder Tahri und Araba, während Mbegu sich vor allem um Godoma kümmert und nicht viel mit den Neulingen am Hut hat. Die drei grasten heute in der Nähe der Keeper, und die Herde besuchte das Baobab-Wasserloch und soff dort Wasser. Wie aus heiterem Himmel sprangen Arruba, Rorogoi, Bada und Embu plötzlich ins Wasserloch und badeten. Das Wasser war aber kalt, und die anderen hielten Abstand, damit sie nichts abbekamen. Nur Suswa bespritzte sich selbst mit etwas Wasser, bevor sie sich auf die wärmende Erde legte. Am Nachmittag forderte Nelion Araba zum Kräftemessen heraus, bevor die Herde mit Emoli und Tagwa an der Spitze zu den Stallungen zurückkehrte.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 01.06.2019

Samstag, 1. Juni 2019
Die Waisen grasten den Vormittag an dem vielen Grün, das jetzt, nach den Regenfällen, üppig an den Hängen des Mazinga-Bergs wächst. Die Milch tranken sie am Fuß des Bergs und grasten danach direkt weiter. Naipoki legte am Nachmittag eine Pause ein, um Tundani zum Ringkampf herauszufordern, und Bada nahm sich Mashariki vor. Schließlich mussten sie aber alle ihre Spiele beenden, als es wieder zurück zu den Stallungen ging.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 29.05.2019

Mittwoch, 29. Mai 2019
Nördlich des Mazinga-Bergs stahlen sich Arruba, Suswa, Ndoria, Bada, Kihari und Mbirikani davon und grasten zusammen abseits der anderen. Bei der Mittagsfütterung schlossen sich Nelion und Rorogoi einem großen wilden Bullen an, der nahe des Baobab-Wasserlochs graste. Sie überzeugten ihn mitzukommen und den Rest der Waisenherde kennenzulernen, aber kaum hatte er die Keeper erspäht, wurde er unruhig. Die Keeper zogen sich etwas zurück, um ihm und den Waisen genug Freiraum zu lassen. Kenia und Ndii nahmen ihre Schützlinge dann am Nachmittag mit und ließen den wilden Bullen weiter grasen.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 25.05.2019

Samstag, 25. Mai 2019
Die morgendliche Milchfütterung war in vollem Gange, als Mbirikani, die die Nacht draußen im Park verbracht hatte, sich zu den Waisen gesellte. Sie futterte mit ihnen Luzernenheupellets, und danach ging es hinaus zum Grasen. Bada übernahm das Kommando und führte seine Freunde zur Nordseite des Mazinga-Bergs. Kihari ging noch ein Stück weiter, und Panda, Nguvu und Ishaq-B schlossen sich ihr an. Naipoki schnappte sich etwas Futter aus Arrubas Mund, das sie wohl für leckerer hielt als das, was sie selber gefunden hatte. Mashariki versuchte, mit dem Kopf einen Felsen wegzuschieben, kratzte sich dann aber einfach daran, während Kihari einen Baum umstieß, um ihre Kräfte zu demonstrieren.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 19.04.2019

Freitag, 19. April 2019
Am Morgen gab es wieder Spiel und Spaß nach der morgendlichen Milch und dem Ergänzungsfutter. Suswa schob Mashariki von ihrem Kratzfelsen weg, weil sie sich selbst daran schuffeln wollte. Ndotto ärgerte Mbegu, die es sich auf einem Erdhaufen gemütlich gemacht hatte, indem er sich auf sie setzte. Mbegu wurde ärgerlich und stand auf, um Ndotto in einem Ringkampf daran zu erinnern, dass sie immer noch seine Leitkuh ist! Bada gönnte sich ein Kräftemessen mit Tundani, bevor die beiden ihren Freunden folgten, die gerade zu den Weidegründen aufgebrochen waren.