Waisenblogs-Beitrag

Donnerstag, 20. April 2017
Draußen im Busch rollten sich Olsekki und Naseku bei einem Staubbad herum, und Oltaiyoni kratzte sich den Bauch an einem Baum. Zur Schlammbadzeit war es kühl, und keiner der Waisen traute sich ins Wasser. Auf dem Weg zurück in den Busch kamen sie an einem Baum vorbei, der gerade frische Triebe herausgebrachte hatte, und sie genossen das saftige Grün. Am Nachmittag staubten sich Shukuru und Kithaka eine Weile ein, während Kauro und Kamok sich herumrollten. Abends blieb Laragai mit ihren Freunden Narok, Teleki, Bomani, Bongo, Vuria und Orwa im Busch, doch nach einer Stunde ließ sie sie zurück und kam zu den Stallungen; sie schloss sich Kithaka, Lemoyian, Garzi und Barsilinga im Gehege an, die jetzt ihre Zimmergenossen sind.

Waisenblogs-Beitrag

Mittwoch, 19. April 2017
Beim Grasen rollte sich Barsilinga eine Weile in der feuchten Erde herum, und Kamok, Tusujua und Oltaiyoni schauten ihm zu. Naseku ließ sich auch anlocken und rollte sich auch ein wenig herum. Später kamen die Waisen an einer Pfütze aus Regenwasser vorbei, in der sich sich aber nur die Füße wuschen. Narok, Orwa, Teleki, Bomani, Bongo und Vuria tauchten eine Stunde früher am Schlammloch auf als die Waisen und waren schon wieder weg, als diese ankamen. Die abhängigen Waisen tranken nur ihre Milch und soffen etwas Wasser, bevor sie zum Grasen in den Busch zurückkehrten.

Waisenblogs-Beitrag

Dienstag, 18. April 2017
Beim Grasen spielten Garzi, Barsilinga, Sirimon und Shukuru ein wenig in der nassen Erde. Beim Mittagsschlammbad wollte keiner der Waisen baden gehen, da es ihnen zu kühl war. Kithaka und Lemoyian rangelten miteinander, wobei Kithaka versuchte, Lemoyian am Schwanz zu ziehen. Den Nachmittag verbrachten die Waisen am oberen Kalovoto, bevor es abends wieder zu nieseln begann. Das weckte sie auf, und sie rollten sich alle auf dem Boden herum und genossen die Abkühlung, die die leichten Schauer brachten. Spät am Abend besuchten die Ex-Waisen Makireti, Kilabasi und Kasigau die Stallungen und machten sich nach einer halben Stunde wieder auf den Weg.

Waisenblogs-Beitrag

Sonntag, 16. April 2017
Die Waisen konnten heute Morgen das Luzernenheu genießen ohne von ihren älteren Artgenossen oder wilden Elefanten gestört zu werden. Von Naroks Gruppe tauchten nur Orwa, Laragai und Bomani auf, um mit zu fressen. Bevor die Waisen mit ihren Keepern in den Busch aufbrachen, widmeten sie sich noch unterschiedlichen Tätigkeiten: Naseku kratzte sich das Hinterteil, Olsekki juckte es am Rüssel und Barsilinga nahm sich etwas Heu auf dem Kopf mit, als ob er es sich für später aufheben wollte. Beim Grasen suchten sie alle fleißig nach Futter. Orwa, Laragai und Bomani blieben heute den ganzen Tag bei ihnen, während Bongo, Teleki, Vuria und Narok auf eigene Faust unterwegs waren.

Waisenblogs-Bilder

Samstag, 15. April 2017

Sokotei spielt mit Olsekki

Barsilinga und Laragai planschen im Wasser herum

Kithaka und Lemoyian im Wasserloch

Barsilinga spielt mit Garzi

Kauro geht voran