Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 21.06.2021

Montag, 21. Juni 2021
Bomani, der eine ganze Weile weg gewesen war, ist wieder aufgetaucht! Er war zusammen mit einigen Ex-Waisen da, die sich erst einmal verabschiedeten, als das Luzernenheufrühstück vorbei war. Zum Mittagsschlammbad erschienen sie dann aber wieder auf der Bildfläche. Bomani vertrieb sich die Zeit mit Sattao, Dololo und Karisa und brachte ihnen ein paar Ringkampftechniken bei. Am Nachmittag schlossen sich Barsilinga, Tusuja, Olsekki, Oltaiyoni, Roi, Kamok, Naseku und Siangiki zum Grasen Mutaras Herde an und kamen später am Abend zu den Stallungen zurück.

Die Waisen im September

V.l.n.r.: Kama, Kinna und Yatta

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: September 2021

Der Monat stand in der Nursery ganz unter dem Motto „Entwicklung“.  Ganz besonders freut uns die Entwicklung von Ziwadi. Normalerweise läßt sie sich hinter der Herde zurückfallen, und macht entweder ihr eigenes Ding oder frißt zusammen mit Rama, Shukuru und Olorien. Aber in den letzten Wochen hat sie sich mehr und mehr mit dem Rest der Herde beschäftigt. Eines Morgens hat sie sogar – gemeinsam mit Naleku – die Herde in den Busch geführt. Was für ein Fortschritt für das einst so schüchterne Elefantenmädchen! „Die Waisen im September“ weiterlesen

Die Waisen im August

Sonje

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: August 2021

Shukuru hat die letzten Monate aus gesundheitlichen Gründen in der Nairobi-Nursery verbracht und es geht ihr mittlerweile von Tag zu Tag besser. Die Keeper sagen immer, dass man viel über die Gesundheit des Elefanten anhand seiner Haut sagen kann und Shukurus Haut sieht wieder richtig gesund aus. Sie hat großen Appetit, trinkt ihre Milch und frisst ordentlich, wenn sie im Busch unterwegs ist. Die Kleineren himmeln die große Shukuru an, ganz besonders Naleku. Wann immer die ältere Kuh in die Suhle steigt, rutscht Naleku neben sie und strahlt sie an, stolz, eine so große Freundin zu haben. „Die Waisen im August“ weiterlesen

Die Waisen im Juni

Sonje mit einem Stock im Mund

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: Juni 2021

Jeder Neuankömmling gewöhnt sich in seinem eigenen Tempo an das Leben in der Nursery. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn die Eingewöhnung Wochen bis Monate dauert. Unser Neuling Esoit dagegen hat sich binnen Minuten mit Inbrunst in das Leben in der Nursery gestürzt. Trotz seiner dramatischen Rettung war er sofort in seine Keeper vernarrt und saugte neugierig und aufgeschlossen all die neuen Eindrücke in sich auf. „Die Waisen im Juni“ weiterlesen

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 13.02.2021

Samstag, 13. Februar 2021
Nach der Mittagsfütterung bekamen die Waisen Gesellschaft von einigen Ex-Waisen aus Yattas und Wendis Herde. Auch Chyulu mit Baby Cheka waren dabei, und der kleine Mini-Bulle rannte fröhlich in der Gegend herum. Die Waisen nahmen ein Schlammbad und staubten sich danach noch ausgiebig ein, bevor sie wieder grasen gingen. Im Busch schloss sich ihnen eine wilde Kuh an, die sich mit ihnen am Wegesrand auf dem Boden herumrollte und mit ihnen spielte. Auch Bomani kam dazu und nahm Mteto zu einem längeren Spaziergang mit. Kurz bevor es zurück zu den Stallungen gehen sollte, brachte er sie wieder zurück.