Waisenblogs-Beitrag Nursery, 29.03.2020

Sonntag, 29. März 2020
Morgens werden die Waisen häufig ungeduldig und können es kaum erwarten, aus ihren Ställen und Gehegen herauszukommen. Dann stoßen sie gegen die Tore und kollern, weil sie in den Wald hinaus wollen. Sie müssen sich manchmal etwas gedulden, bis die Keeper bereit sind, alle Tore zu öffnen, damit alle gemeinsam hinaus gehen können. Dololo und Mukkoka berüsseln häufig sogar den Verschluss in ihren Türen und versuchen so, sie selbst zu öffnen! Wenn dann alle draußen sind, toben sie aufgeregt herum, sagen sich Guten Morgen und jagen sich gegenseitig hinterher, hinaus in den Wald.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 24.03.2020

Dienstag, 24. März 2020
Ziwadi kam heute Morgen aus ihre Stall und ging geradewegs zu einer der Wassertonnen, um etwas zu saufen. Es war noch früh, und die anderen kamen gerade erst nach und nach heraus, sodass sie eine ganze Weile einfach nur so an den Stallungen herum schlenderte, bis alle Waisen und die Keeper bereit waren, in den Wald aufzubrechen. Die Keeper waren überrascht, dass sie sich nicht wie sonst häufig davonschlich und sich im Gebüsch versteckte! Als es in den Wald ging, begleiteten Dololo und Tamiyoi die kleine Ziwadi. Dololo ist in letzter Zeit häufig mit ihr unterwegs, und die beiden scheinen sich schön anzufreunden. Dololo leistete ihr auch heute Gesellschaft, und als es zur morgendlichen Milchfütterung ging, kam Ziwadi als erste angelaufen, gefolgt von den anderen.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 19.03.2020

Donnerstag, 19. März 2020
Mukkoka kommt jetzt abends nicht mehr mit den jüngeren Waisen zurück, sondern mit dem Rest der Herde. Er liefert sich jetzt wieder Wettrennen mit den anderen und trompetet entrüstet, wenn ihn jemand abhängt. Da er und Dololo Stallnachbarn sind, ist Dololo gewohnt, dass Mukkoka immer schon da ist, wenn er nach Hause kommt. Heute Abend kam Dololo allerdings früher als die anderen zurück, da er mit seiner Schwellung am Fuß nicht so viel laufen kann, und er war sehr enttäuscht, dass Mukkoka nicht auf ihn wartete! Er begann sogar, an seiner Tür zu rütteln, und wollte unbedingt wieder heraus gelassen werden. Die Keeper versuchten, ihn zu beruhigen, aber es half alles nichts – schließlich ließen sie ihn noch einmal zu seinem Freund Mukkoka und der Herde hinaus gehen.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 19.03.2020

Donnerstag, 19. März 2020
Nashorn Maxwell hat seit etlichen Tagen nicht mehr am Morgen mit den Waisen gespielt, weil es ihm nicht so gut ging. Er hat immer lange geschlafen und wurde erst wach, wenn die Elefanten schon längst draußen im Wald waren. Heute Morgen wachte er aber wieder vor den Waisenelefanten auf, und als sie aus ihren Ställen kamen, wartete er an seinem unteren Tor auf sie. Maktao und Dololo gingen gleich zu ihm und sagten ihm Hallo, und die drei tobten fröhlich am Gehegetor herum. Schließlich gingen Dololo und Maktao weiter in den Wald, und Maxwell begann, den Warzenschweinen hinterher zu jagen, die sich schon an seinen Luzernenheupellets bedienten.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 18.03.2020

Mittwoch, 18. März 2020
Tagwa ist ganz schön streng mit den älteren Jungs der Waisenherde, und manchmal nörgelt sie auch scheinbar ohne besonderen Grund an ihnen herum. Als die Waisen heute Nachmittag im Wald grasten, ging sie geradewegs zu Dololo und schubste ihn! Dololo hatte nichtsahnend vor sich hin gegrast und war entsprechend überrascht. Er ging Tagwa eilig aus dem Weg, und sie wandte sich Sattao zu, der nicht weit von den beiden futterte. Sattao machte sich auch schnell aus dem Staub, und Tagwa graste für sich allein weiter.