Enkesha

Montag, 14. Januar 2019
Emoli und Mapia sind zwei kleine Raufbolde geworden, die immer einmal wieder das neue kleine Waisenmädchen Larro ärgern. Heute Morgen graste das kleine Baby friedlich vor sich hin, als Emoli herbei kam und sie so heftig schubste, dass sie umfiel. Tagwa kam angerannt, um ihr zu Hilfe zu eilen, und Emoli, im Bewusstsein, dass er böse gewesen war, machte sich schnell davon. Er kam allerdings nicht weit, denn Ambo war zur Stelle, um ihm Manieren beizubringen – er piekste ihn mit den Stoßzähnen in den Rücken und verscheuchte ihn von der Gruppe, hinein ins Gebüsch. Auch Mapia hat es manchmal auf die kleine Larro abgesehen, und beim Schlammbad schubste er sie, sodass sie wieder hinfiel. Diesmal kamen Malima, Tamiyoi, Kiasa und die Keeper ihr zu Hilfe; Emoli und Mapia mögen zwar freche Jungs sein, aber es gibt immer noch etliche, die sich sehr um die Kleinen sorgen und sich um sie kümmern! Vor allem Kiasa versucht, so oft es geht, ihr Gesellschaft zu leisten. Am Abend war es Enkesha, Larros Nachbarin, die für sie sorgte, indem sie ihr eigenes Grünfutter zur Absperrung zwischen den Gehegen zog, damit Larro auch etwas davon haben konnte.

Freitag, 11. Januar 2019
Am Morgen beschlossen Enkesha, Malima, Emoli und Musiara, im Erweiterungsgehege von Nashorn Maxwell zu spielen. Es stand gerade offen, und so machten sie sich darin breit und neckten Maxwell, der im unteren Teil am Tor stand. Er freute sich über die Spielereien, und es wäre wohl noch eine Weile so weiter gegangen, wenn nicht die Warzenschweine begonnen hätten, sich über Maxwells Futter her zu machen. Während er an der Gehegewand mit den Elefanten auf und ab rannte, plünderten die Warzenschweine seine Vorräte, und schließlich beschloss er, sich lieber um die lärmenden Futterdiebe zu kümmern, statt weiter zu spielen.

Donnerstag, 10. Januar 2019

Sattao beim Grasen

Enkesha

Tamiyoi mit Musiara

Donnerstag, 10. Januar 2019
Bei der öffentlichen Besuchsstunde war der Spaß heute groß; die erste Gruppe Waisen trank schnell ihre Milchflaschen leer und stieg dann ins Schlammloch, um das Bad zu genießen. Als sie wieder herauskamen, stießen sie sich fröhlich gegenseitig an und schuffelten sich aneinander, bevor sie zum Staubbad übergingen. Sattao, Emoli und Musiara kletterten auf allem und jedem herum, der auf dem Boden lag. Zwischendurch rangelten sie immer einmal wieder miteinander, und als sie Tamiyoi und Enkesha kommen sahen, flitzten sie zu ihnen, weil jeder der erste sein wollte, der auf die älteren Mädchen kletterte! Emoli machte sich als erster auf Tamiyoi breit und Sattao auf Enkesha, sodass Musiara niemanden mehr zum klettern hatte. Also machte er sich daran, Sattao von Enkesha herunter zu schieben und selbst auf ihren Bauch zu krabbeln. Der vertriebene Sattao forderte daraufhin Emoli, der immer noch auf Tamiyoi herumkletterte, zum Ringkampf auf, und so ging das Gewimmel weiter!

Samstag, 5. Januar 2019

Emoli geht vorneweg

Tamiyoi

Enkesha

Archiv