Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 08.06.2021

Dienstag, 8. Juni 2021
In Umani Springs gibt es jetzt einen neuen kleinen Nimmersatt wie Lima Lima: Kiasa ist eine ebenso große Liebhaberin der Milch! Nachdem sie heute Mittag ihre eigene Flasche geleert hatte, sah sie eine weitere volle Flasche auf dem Boden stehen, die für jemand anderes bestimmt war. Enkesha sah sie zur gleichen Zeit, und die beiden Mädchen stürzten sich darauf und fingen an, sich um die Flasche zu streiten! Kiasa musste schließlich aufgeben und verschwand beleidigt im Wald. Zongoloni und Alamaya schienen besorgt und gingen ihr hinterher. Kiasa ist aber ein schlaues kleines Mädchen; sie schlich sich zu der Stelle, an der die Waisen am Vortag viele Akazienschoten gefunden hatten. Als die Keeper sie schließlich fanden, futterte sie zufrieden die Leckerbissen.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 05.06.2021

Samstag, 5. Juni 2021
Am Morgen wurden mit lautem Trompeten die Auswilderer, die geduldig vor den Toren der Stallungen gewartet hatten, begrüßt. Als ein Keeper einen Sack Luzernenheu brachte, wurden Kiombo und Maktao ungeduldig und fingen an, an dem Sack und dem Mantel des Keepers zu ziehen. Quanza eilte zuhilfe und sorgte dafür, dass die beiden Frechdachse sich zurückhielten. Ziwa und Faraja begannen einen Ringkampf, und nach einer Weile machte auch Jasiri mit. Das ganze eskalierte zu einem ordentlichen Gerangel, bis Lima Lima dazwischen ging und den Frieden wiederherstellte. Sie schickt sich an, eine gute Leitkuh zu werden! Kiasa, die sich noch nicht so recht an die großen raufenden Bullen gewöhnt hat, wurde das ganze etwas unheimlich, und sie zog sich zurück zu ihren Freunden Kiombo, Maktao und Enkesha.

Die Waisen im Oktober

Aruba und Mudanda

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Die Waisen im September

V.l.n.r.: Kama, Kinna und Yatta

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 30.05.2021

Sonntag, 30. Mai 2021
Am Schlammloch gesellte sich heute eine wilde Herde zu den Waisen, und die Keeper mussten aufpassen, damit keine der wilden Kühe die neuen Babys entführte. Die Leitkuh der Herde umgarnte Kiombo, der die Aufmerksamkeit von dieser großen Elefantenkuh sehr genoss. Während die anderen Waisen grasten, merkte niemand, wie sich die Kuh langsam mit Kiombo davon schlich – nur Enkesha passte auf und trompetete laut los, um die Keeper zu benachrichtigen! Sie konnten Kiombo allerdings inmitten der wilden Elefanten kaum sehen, und um sie nicht zu verscheuchen, fingen sie an, laut seinen Namen zu rufen. Nach einer Weile hatten sie Erfolg, und Kiombo tauchte aus der Herde auf und rannte zu seinem vertrauten Keeper Sammy, der ihn von Nairobi nach Umani Springs begleitet hatte. Danach ging die wilde Herde wieder ihrer Wege, und die Waisen grasten geruhsam weiter.