Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 18.04.2020

Samstag, 18. April 2020
Draußen im Busch legten Kuishi, Kauro, Esampu und Mapia am Vormittag eine Pause ein und kratzten sich an den Felsen und Bäumen, an denen sie gerade vorbeikamen. Kurz vor Mittag verschwand Barsilinga wieder einmal und verpasste so die Fütterung. Die anderen tranken ihre Milch, und manche gingen danach staubbaden, andere soffen Wasser. Sana Sana kratzte sich mit einem Zweig zwischen den Vorderbeinen. Schließlich wurde noch ein kurzes Bad eingelegt, bevor es wieder zurück zum Grasen ging. Dort teilten sich Karisa und Mteto einen Kratzbaum, während Sapalan mit Pare spielte. Olsekki kletterte auf Tusuja, was diesem gar nicht gefiel; er trat die Flucht nach vorn an und rannte dabei versehentlich Mapia über den Haufen, der im Weg stand. Das wollte Mapia nicht auf sich sitzen lassen, und er machte sich bereit, sich zu verteidigen. Als es dann aber erst wurde, gab er klein bei und rannte vor Tusuja davon. Am Abend schaute Ex-Waise Zurura wieder kurz vorbei, und gegen 19 Uhr tauchte schließlich Barsilinga ganz von allein wieder an den Stallungen auf.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 31.03.2020

Dienstag, 31. März 2020
Nachdem die Waisen am Morgen aus den Gehegen gekommen waren, wollten die Bullen miteinander spielen. Sapalan forderte Galla zum Ringkampf heraus, und Tusuja rangelte mit Wanjala. Unterdessen vertrieben sich Malima, Roi, Ndiwa, Rapa, Kauro und Esampu die Zeit damit, sich an den Bäumen zu kratzen. Ukame und Naseku schienen auszuprobieren, wer an die höheren Zweige in den Bäumen herankam. Sie streckten die Rüssel so weit sie konnten; am Ende ging der Wettstreit unentschieden aus!

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 29.03.2020

Sonntag, 29. März 2020
Zur Mittagszeit war es heiß, sodass die Waisen beschlossen, im Wasserloch baden zu gehen. Esampu war danach wie aufgedreht und tobte und trompetete wild herum. Die anderen ließen sich anstecken und kamen ebenfalls aus dem Schlammloch heraus, um mitzumachen. Kauro, Kamok und Wanjala suchten sich dann einen Ameisenhügel zum spielen aus, bis Wanjala mit Tusuja rangeln ging. Mundusi nutzte die Gelegenheit, als Tusuja auf dem Boden saß, um sich an ihm zu schuffeln. Als Tusuja wieder aufstand, um es ordentlich mit Wanjala aufzunehmen, musste Mundusi das Feld räumen; er schloss sich Naseku an, die sich auf dem Boden herumrollte.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 22.03.2020

Sonntag, 22. März 2020
Die Waisen grasten heute zufrieden draußen im Busch. Ukame und Wanjala hatten sich zusammengetan, ebenso wie Enkikwe, Siankigi und Esampu. Auch Pare, Sana Sana und Kamok leisteten sich beim Futtern Gesellschaft. Mapia graste mit Oltaiyoni, bis Mapia um 11 Uhr den Weg zur Mittagsfütterung vorgab. Im Wasserloch planschte Esampu am wildesten, und sie blieb noch eine Weile darin, als die anderen schon wieder draußen waren. Ambo war der einzige, der nicht baden ging – er hat offenbar in letzter Zeit keine Lust mehr auf das Schlammbad.