Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 23.09.2020

Mittwoch, 23. September 2020
Beim Schlammbad waren wieder 15 wilde Bullen, eine wilde Herde mit kleinen Kälbern und die Ex-Waisen Kinna, Sunyei, Lenana, Loijuk mit ihren Babys und Makena, Kitirua und Olare versammelt. Naseku trat mit Kainuk und Sities in einen Wettstreit, wer sich um den kleinen Lapa kümmern durfte, der aber davon nichts wissen wollte und lieber seiner Mutter hinterher lief. Nach dem Baden und eine Staubbad verabschiedeten sich die Waisen wieder und gingen zum Kalovoto-Fluss, der jetzt in der Trockenzeit kein Wasser mehr führt, um dort zu grasen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 19.09.2020

Samstag, 19. September 2020
Enkikwe begann heute ein Kräftemessen mit Namalok, während Wanjala mit Tusuja rangelte und Esampu mit Jotto. Mapia kletterte auf Sana Sana herum, und später rächte Karisa sie, indem er selbst auf Mapia kletterte. Sapalan umrüsselte Ndiwa, und Roi ging zu ihm und tätschelte ihn mit dem Rüssel auf dem Rücken. Am späten Nachmittag machten sich Rapa, Sapalan und Galla von der Herde davon und fehlten, als es am Abend nach Hause ging. Olares Herde wartete an der Auswilderungsstation, und Mutaras Herde kam bald dazu, allerdings ohne die drei Ausreißer! Ein paar der Keeper machten sich noch einmal in den Busch auf, um sie zu suchen, und als sie sie gefunden hatten, begleiteten sie sie zurück zu den Stallungen. Sie scheinen auch schon auswildern zu wollen – aber noch sind sie etwas zu jung dafür!

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 18.09.2020

Freitag, 18. September 2020
Am Morgen wimmelte es an den Stallungen wieder von Elefanten, wilden wie Ex-Waisen. Sie wissen, dass sie jetzt in der Trockenzeit hier Wasser finden. Der Wasser-Transporter hatte allerdings einige Mühe, zwischen ihnen hindurch an die Tränke heranzukommen. Lapa und Lili spielten miteinander und versuchten dann, ein wildes Baby zu verscheuchen, das sich am Felsen neben den Stallungen kratzte. Die Waisen gingen nach der morgendlichen Milchfütterung gleich hinaus in den Busch, da vor der Auswilderungsstation kaum Platz war. Orwa und Bomani begleiteten sie heute und grasten mit ihnen zusammen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 17.09.2020

Donnerstag, 17. September 2020
Die Ex-Waisen um Loijuk, Sunyei, Kinna und Lenana mit ihren Babys sowie einige wilde Bullen waren heute schon am Schlammloch, als die Waisen, begleitet von Mutaras Herde, zur Mittagsfütterung ankamen. Baby Lili kratzte sich am Baum neben dem Schlammloch, und Kibo, Melia und Kainuk spielten auf den Erdhaufen. Einige der Waisen trauten sich zu den wilden Bullen an der Tränke, bevor sie wieder grasen gingen. Am Abend kam Kinnas Herde noch einmal zur Auswilderungsstation, und Kama spielte und schwamm in der Tränkte herum! Sie schaffte es danach sogar, alleine wieder heraus zu klettern.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 16.09.2020

Mittwoch, 16. September 2020
Die Keeper säuberten am Morgen wieder einmal Enkikwes Bein und Barsilingas Fuß und bedeckten sie mit frischer Tonerde, bevor die beiden ihren Freunden und Mutaras Herde hinaus in den Busch folgten. Dort waren alle recht ausgelassen. Kanjoro begann ein Kräftemessen mit Chemi Chemi, während Kauro mit Namalok spielte. Mapia unterhielt sich mit Wanjala, und Kamok hatte etwas mit Olsekki zu besprechen. Naseku und Ambo waren miteinander beschäftigt, und Lemoyian rangelte mit Galla. Plötzlich tauchten einige Wildhunde auf, die den Waisen einen ordentlichen Schrecken einjagten; sie rannten schnell zu ihren Keepern zurück, beruhigten sich aber bald wieder und machten sich zum Schlammbad auf, allen voran Mapia.