Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 28.09.2020

Montag, 28. September 2020
Am Morgen hatte sich eine siebenköpfige wilde Herde an der Tränke versammelt und wartete auf frisches Wasser. Als die Waisen herauskamen, ging Malima zu ihren Artgenossen hinunter und streckte zur Begrüßung ihren Rüssel einem wilden Elefanten in etwa ihrem Alter entgegen. Die Mutter war allerdings nicht einverstanden und drohte, sie weg zu schubsen. So zog sich Malima lieber wieder zurück. Mutara, Sities, Suguta, Turkwel, Kanjoro, Kibo, Kilaguni, Kithaka, Garzi und Lemoyian kamen zum Luzernenheufrühstück, verabschiedeten sich aber danach bald wieder.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 25.09.2020

Freitag, 25. September 2020
Die Waisen bekamen Gesellschaft von Mutara, Sities, Kainuk, Suguta, Orwa, Bomani, Lemoyian, Turkwel, Garzi und Kithaka, als sie sich ans Luzernenheufrühstück machten. Vier wilde Bullen warteten darauf, dass die Tränken mit Wasser gefüllt wurden, und Dololo und Tusuja gingen an ihnen vorbei und sagten Hallo. Tusuja und Namalok begrüßen die wilden Bullen, wann immer sie die Gelegenheit dazu bekommen; vielleicht sind sie bald soweit, wieder auszuwildern!

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 06.09.2020

Sonntag, 6. September 2020
Bei der Mittagsmilch waren Pare, Malkia und Rapa die ersten. Mapia wurde von Kama im Schlammbad begrüßt, und die beiden spielten eine Weile. Lapa nuckelte an seiner Mutter Lenana, während Kilaguni und Sunyei einen kleinen Ringkampf im Wasser austrugen. Auch Garzi und Bomani starteten ein Kräftemessen. Am Abend kamen die Ex-Waisen um Kinna, Sunyei und Lenana mit ihren Babys noch einmal an der Auswilderungsstation vorbei.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 06.09.2020

Sonntag, 6. September 2020
Am Morgen waren Kithaka, Garzi und Lemoyian zu den Stallungen gekommen, und Kithaka suchte jemanden, mit dem er eine Rangelei anfangen konnte. In letzter Zeit ist er wieder häufiger dabei, Unruhe zu stiften!

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 25.08.2020

Dienstag, 25. August 2020
Mitten in der Nacht tauchten Barsilinga, Kithaka, Lemoyian und Garzi an den Stallungen auf. Barsilinga wurde von den Keepern in ein Gehege gelassen, und seine Freunde machten es sich draußen gemütlich. Am Morgen schlossen sie sich den Waisen an und gingen alle zusammen hinaus in den Busch. Dort kamen auch Lenana mit ihrem neuen Kalb Lapa, Kinna und Kama, Sunyei und Siku, sowie Ishanga dazu. Kithaka kletterte auf Roi herum, während Tusuja die kleine Kama in einen Ringkampf verwickelte und Mteto in aller Ruhe mit Esampu graste. Nach einer Weile verabschiedeten sich Kinna und ihre Herde wieder.