Garzi

Montag, 12. November 2018
Im Busch graste heute Lemoyian fleißig, obwohl ihm seine Wunde von dem Löwenangriff vermutlich noch ein paar Schmerzen bereitet. Olsekki und Siangiki waren wie immer gemeinsam unterwegs, und Rapa graste bei ihnen. Sapalan futterte ebenfalls fleißig – er sieht jetzt schon wieder viel besser aus und genießt die Extra-Milch, die er bekommt. Mundusi setzte sich mit Garzi zum Grasen ab. Am Nachmittag wurde ein wilder Bulle mit einer Pfeilwunde gesichtet. Das mobile Tierarztteam wurde gerufen, und der Bulle konnte schnell behandelt werden. Tusuja brachte dann am Abend die Waisen nach Hause zu ihrer Milch zurück.

Sonntag, 11. November 2018

Garzi und Rapsu

Nusu und Nasalot

Sidai

Samstag, 27. Oktober 2018
Es war wieder ein ruhiger Morgen, nachdem es in der Nacht wieder geregnet hatte. Laragai gab den Weg hinaus in den Busch vor und steuerte mit ihrer Rebellengruppe in Richtung Süden, während die milchabhängigen Waisen nach Norden gingen. Bald überlegte es sich die Nachwuchs-Leitkuh aber anders und ließ die Jungs Kithaka, Garzi, Lemoyian und Barsilinga weiter gehen, während sie sich selbst den Waisen anschloss. Dupotto tat sich beim Grasen mit dem gemächlichen Sapalan zusammen, während Kauro, Kamok, Karisa und Naseku mit dem Wasser spielten, das sich auf den Felsen gesammelt hatte. Sie löschten ihren Durst damit und spritzten sich den Rest hinter die Ohren.

Sonntag, 21. Oktober 2018

Rapsu und Zurura

Garzi kratzt sich

Nusu versucht, auf Wiva zu klettern

Sonntag, 21. Oktober 2018
Die Ex-Waisen Rapsu und Zurura entspannten sich am Morgen vor den Stallungen, zusammen mit 30 wilden Bullen. Kurz darauf kamen Yatta, Wendi, Nasalot, Sunyei, Mulika, Lualeni, Galana und Kinna mit ihrem Nachwuchs und Begleitern an, sodass alle neun Babys der Ex-Waisen in Ithumba da waren! Der kleine Rabauke Nusu krabbelte auf Wiva herum, während Yoyo kurz mit Esampu spielte. Nach einer halben Stunde machten sich die Waisen hinaus zum Grasen auf und ließen die Ex-Waisen und wilden Elefanten an den Stallungen zurück. Bis 8 Uhr hatten sich dort um die 150 Elefanten angesammelt! Draußen im Busch kratzte sich Garzi erst einmal an einem Felsen, an dem er gerade vorbei kam. Zum Schlammbad kamen wieder Dad und weitere 20 wilde Bullen, sodass die Waisen sich nur kurz ins Wasserloch trauten. Auf dem Weg zurück zu den Weidegründen starteten Karisa und Namalok ein Kräftemessen, das eine ganze Weile dauerte. Roi, Kauro und Kamok schlichen sich davon und gingen mit einer Gruppe wilder Elefanten mit, die auf dem Weg zu den Stallungen waren, um dort zu saufen. Einmal dort, warteten die drei Waisen zusammen mit den Ex-Waisen, bis ihre Freunde am Abend zurückkamen. Es herrschte reges Treiben, und während des Tages hatten all die Elefanten insgesamt 40000 Liter Wasser gesoffen!

Archiv