Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 11.06.2021

Freitag, 11. Juni 2021
Beim Mittagsschlammbad wälzten sich nur Garzi, Nabulu und Maisha im Wasserloch, die anderen stauben sich nur ein. Nachdem sie wieder in den Busch zurückgekehrt waren, nahmen Mutara und ihre Kollegen Roi, Oltaiyoni, Galla, Barsilinga, Tusuja, Olsekki und Siangiki mit und gingen mit ihnen an der Westseite des Ithumba-Bergs grasen, während die anderen in östliche Richtung gingen. Die älteren Waisen kamen erst nach 19 Uhr am Abend zurück zu den Stallungen – sie beginnen nun offenbar langsam auszuwildern!

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 30.05.2021

Sonntag, 30. Mai 2021
Am Morgen wartete Mutaras Gruppe vor den Stallungen auf die Waisen, zusammen mit einem wilden Bullen, der sonst immer Yattas Herde begleitet. Vielleicht sind die älteren Ex-Waisen auch in der Gegend! Der Bulle schloss sich dem Luzernenheufrühstück an. Naseku futterte zusammen mit Garzi und plauderte mit ihm; vielleicht will sie wissen, wie das Leben in der Wildnis so ist, denn sie ist in der Gruppe der älteren Waisen, die vielleicht auch bald auswildern werden. Später versuchte sie, den wilden Bullen zu necken, indem sie vor ihm herum rannte und so tat, als wollte sie ihn herausfordern. Ihm war aber klar, dass dieses kleine Mädchen nur spielen wollte, und er ließ sich nicht beirren.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 24.05.2021

Montag, 24. Mai 2021
Kurz vor dem Mittagsschlammbad schlossen sich den Waisen Mutara, Kainuk, Suguta, Sities, Turkwel, Orwa, Kithaka, Garzi, Lemoyian, Kalama, Melia, Chemi Chemi und Kibo an. Sie begleiteten die Waisen zum Schlammloch, wo Lemoyian Tusuja herausforderte. Wanjala spielte unterdessen mit Kuishi, doch Garzi konnte nicht mit ansehen, wie Wanjala mit dem kleineren Mädchen rangelte und stellte ihn zur Rede! Wanjala hielt es für das beste, nachzugeben und sich zu verkrümeln. Am Abend zurück an den Stallungen war Mutaras Herde immer noch mit von der Partie, und es gesellte sich auch noch Kilaguni zu ihnen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 22.05.2021

Samstag, 22. Mai 2021
Als die Waisen am Morgen herauskamen, startete Barsilinga gleich einen Ringkampf mit Kithaka, der die Nacht vor den Gehegen verbracht hatte. Draußen im Busch trafen die Waisen Tomboi, und Olsekki stellte sich neben ihn, als ob er seine Größe mit der des Ex-Waisen vergleichen wollte. Dann schubste er ihn von hinten, aber Tomboi, der ein sehr freundlicher Bulle ist, war ihm nicht böse. Olsekki fand sich damit ab, dass Tomboi nicht mit ihm rangeln wollte, und forderte stattdessen Garzi heraus. Tomboi folgte später dem Kollern eines wilden Freundes und verschwand mit ihm im Busch.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 17.05.2021

Montag, 17. Mai 2021
Mutara, Suguta, Sities, Turkwel, Kibo, Kanjoro, Kithaka, Lemoyian, Garzi und Orwa leisteten den Waisen heute beim Grasen im Kone-Gebiet Gesellschaft. Beim Mittagsschlammbad war es eher kühl, und die Waisen wollten nicht baden; nur Garzi, Kalama und Kanjoro wälzten sich im Wasserloch.