Ithumba

Dienstag, 29. Januar 2019

Esampu und Ukame

Olsekki beim Ringkampf mit Oltaiyoni

Ein wilder Bulle säuft an den Stallungen

Montag, 28. Januar 2019

Vuria sagt Olsekki Hallo

Wilde Elefanten saufen an den Stallungen

Kauro staubt sich ein

Montag, 28. Januar 2019
Kaum waren die Waisen am Morgen zu den Weidegründen aufgebrochen, tauchten die Ex-Waisen um Wendi, mit Wiva, Kinna, Kama, Sunyei, Siku, Ithumbah, Vuria und zwei wilden Elefanten zum Saufen an der Auswilderungsstation auf. Die Wasserlöcher der Gegend um Ithumba trocknen offenbar langsam aus, und es kommen wieder mehr wilde Elefanten zur Tränke; sechs weitere waren da, als Kinna und ihre Kollegen den Waisen hinterher gegangen waren. Siku spielte eine Weile mit Naseku während Vuria sich lange mit Olsekki unterhielt. Mittags war es kühl, und die Waisen tranken nur Milch und soffen Wasser, bevor sie rund ums Schlammloch spielten. Rapa forderte Galla heraus, und Oltaiyoni agierte als Schiedsrichterin. Sapalan, Kauro und Enkikwe genehmigten sich ein Staubbad, während Namalok sich Karisa vornahm. Nach einer Weile wurde es Karisa langweilig und er ging stattdessen mit Mundusi spielen. Tusuja schloss sich an. Olsekki stellte sich zu zwei Wilden Bullen an die Tränke, und Esampu rollte sich auf dem Boden herum. Am Nachmittag brach dann die Sonne durch die Wolken, sodass die Waisen sich ein wenig im Schatten der Bäume entspannten.

Sonntag, 27. Januar 2019

Pare spielt mit Mundusi

Mundusi und Esampu ruhen sich aus

Sapalan

Sonntag, 27. Januar 2019
Beim Mittagsschlammbad war es heiß. Kenze, Rapsu und vier wilde Bullen schlossen sich den Waisen an der Tränke und zur Abkühlung im Schlammbad an. Am Nachmittag schien die Sonne weiter, und Sapalan und Malkia suchten sich einen Baum, in dessen Schatten sie sich ein wenig ausruhen konnten. Barsilinga, Kithaka und Garzi, die sich am Morgen verabschiedet hatten, tauchten spät am Abend wieder auf und gingen in ihr Gehege.

Archiv