Waisenblogs-Beitrag Nursery, 28.02.2020

Freitag, 28. Februar 2020
Giraffe Kiko war heute wieder einmal dickköpfig und hörte nicht auf die Keeper, die ihn zu überzeugen versuchten, in sein Gehege neben dem von Nashorn Maxwell zu gehen. Er ging erst zum Parkplatz, wo er etwas Grün futterte und den Aufsehern zuschaute und lief dann in den Wald. Dort versetzte er Nabulu, Kiombo, Sattao und Dololo, die gerade friedlich grasten, einen kleinen Schrecken, und sie begannen, aufgeregt herumzurennen. Dololo versuchte sogar, Kiko zurück zu den Stallungen zu scheuchen. Schließlich gab der freche Giraffenjunge klein bei und ging mit seinen Keepern zurück in sein Gehege.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 27.02.2020

Donnerstag, 27. Februar 2020
Kiombo schien am Morgen schlecht gelaunt zu sein; er wollte keinen der anderen Bullen in seiner Nähe haben, ob es nun Musiara, Maktao, Mukkoka, Dololo oder Sattao war. Jedesmal, wenn einer von ihnen anfing, in seiner Nähe zu grasen, jagte er auf ihn los und scheuchte ihn weg. Nach 10 Uhr besserte sich dann aber seine Laune, und er hatte nichts mehr dagegen, bei seinen Freunden zu grasen.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 11.02.2020

Dienstag, 11. Februar 2020
Wenn es sonnig und warm ist, wie heute, kommen die Waisen morgens schnell aus ihren Gehegen und Ställen und rennen hinaus in den Wald. Luggard, der sich auch darauf freut, draußen im Wald herumzustromern, kann allerdings nicht so schnell laufen und folgt den anderen langsam. Heute merkte Kiombo, dass Luggard fehlte, und er drehte um und wartete auf ihn, sodass sie zusammen in den Wald gehen konnten. Es ist schön zu sehen, wie die anderen Jungs Luggard Gesellschaft leisten! Als die Waisen dann zur 9-Uhr-Milch kamen, war Luggard ganz vorne mit dabei, und die anderen ließen ihm den Vortritt. So trank er seine Milch an aller Ruhe mit Larro und Tamiyoi.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 06.02.2020

Donnerstag, 6. Februar 2020
Als die Waisen nach dem Mittagsschlammbad zurück in den Wald gingen, begannen Musiara und Kiombo herum zu rennen und sich gegenseitig durch die kleinen Büsche zu jagen. Als die Keeper sich an ihr Mittagessen machten, tauchten wie üblich die Warzenschweine aus dem Unterholz auf, um ein paar Bissen abzustauben. Musiara hatte noch nicht genug von den Spielen mit Kiombo und machte sich daran, die Warzenschweine zu verscheuchen. Er ließ sie nicht in die Nähe der Keeper und trompetete und kollerte ihnen fleißig hinterher.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 03.02.2020

Montag, 3. Februar 2020
Naleku hängt noch immer auch an Mukkoka, und wenn sie sich erschreckt oder sich irgendwelche Sorgen macht, rennt sie entweder zu ihm oder zu Larro. Mukkoka ist allerdings immer noch wenig darauf erpicht, sich um sie zu kümmern und versucht dann, sich davon zu schleichen. Heute war er ganz aufs Grasen aus und schlich sich von der Herde weg. Kiombo folgte ihm, und die beiden futterten den ganzen Morgen zusammen und kamen erst zur Milchfütterung zurück. Bei der Mittagsfütterung rannten die Waisen dann hinunter zum Schlammloch, und nach der Milch waren es Ziwadi, Naleku und Roho, die als erste im Matsch waren und badeten.