Kithaka

Sonntag, 20. Januar 2019
Die Ex-Waisen und langjährigen Freunde Chaimu und Kilaguni besuchten am Morgen die Auswilderungsstation und gingen zusammen mit den Waisen hinaus in den Busch. Chaimu rollte sich auf dem Boden herum und versuchte, die Kleinen zum Spielen zu überreden, aber es traute sich niemand. Die beiden kamen auch mit zum Mittagsschlammbad, wo ausgiebig im Matsch geplanscht wurde. Am Nachmittag spielten Kithaka und Barsilinga miteinander, bis sie von Kilaguni unterbrochen wurden. Mteto unterhielt sich eine ganze Weile mit Roi. Die launische Ukame legte sich mit Wanjala an, und Wanjala suchte lieber Schutz bei den Keepern, als sich von Ukame ärgern zu lassen. Daraufhin gab sie die Verfolgung auf – vermutlich wollte sie lieber auf die nächste Gelegenheit warten, Wanjala ihre Meinung zu sagen.

Freitag, 18. Januar 2019

Barsilinga kratzt sich

Kithaka, Mundusi und Kauro grasen zusammen

Wanjala und Mundusi spielen im Wasser

Donnerstag, 17. Januar 2019

Sana Sana draußen im Busch unterwegs

Enkikwe und Sapalan grasen zusammen

Garzi, Kithaka und Barsilinga löschen ihren Durst

Sonntag, 13. Januar 2019
Die Waisen kamen am Morgen im Zeitlupentempo aus ihren Gehegen und gingen direkt hinaus zum Grasen. Nach einer Weile kam Mutaras Herde herbei geeilt, um sich den Kleinen anzuschließen. Naroks Gruppe sowie Bomani und Orwa waren auch dabei, und außerdem Kibo und Murka. Sie gingen den Waisen hinterher und hatten sie bald eingeholt. Mutara war heute offenbar sehr aktiv und begann einen Ringkampf mit Orwa. Dann rollte sie sich in allen möglichen Posen auf dem Boden herum, bevor sie Sana Sana trösten ging, die von Pare herumgeschubst worden war. Sie ist wirklich ein treusorgender Elefant! Nach der Mittagsfütterung ging Siangiki als erste ins Wasserloch. Die Waisen schwammen an einem Ufer los und kamen am anderen wieder heraus. Suguta, Sities, Kainuk, Bomani und Orwa erschraken, als sie merkten, dass die anderen schon wieder zum Grasen aufgebrochen waren und sie zurückgelassen hatten; sie beeilten sich, sie wieder einzuholen. Draußen im Busch graste Mundusi fleißig, während die anderen sich im Schatten unter den Bäumen unterstellten. Schließlich verabschiedete sich Mutaras Herde wieder, und die Waisen gingen zurück zu den Stallungen. Kithaka, Garzi und Barsilinga folgten erst den Ex-Waisen, kamen aber später am Abend zurück zur Auswilderungsstation und wurden ins Gehege gelassen.

Freitag, 11. Januar 2019
Ex-Waise Murka kam am Morgen zu den Stallungen und spielte mit den Waisen, nachdem diese ihre Milch bekommen hatten. Tomboi tauchte auch auf, und nach einer Weile gingen sie alle zusammen hinaus in den Busch. Kithaka schloss sich den beiden Ex-Waisen an, und auch Enkikwe wollte mit ihnen mitgehen, aber die Keeper bekamen es rechtzeitig mit und holten ihn zu seinen Freunden zurück. Mittags spielten Naseku und Wanjala im kleinen Schlammloch, bevor es wieder zurück zum Grasen ging. Nachmittags brannte die Sonne, und einige der Waisen verkrochen sich im Schatten. Enkikwe war offenbar enttäuscht, dass Kithaka und seine Freunde immer noch nicht wieder da waren und schlich sich davon, um nach ihnen zu suchen. Als die Keeper merkten, dass er nicht mehr da war, starteten sie eine Suche, aber konnten ihn nirgends finden. Vermutlich hatte er sich in einem schattigen Winkel vor der Sonne versteckt. Gegen Abend mussten die Waisen schließlich ohne ihn wieder zurück zu den Stallungen gehen, und die Keeper hofften, dass er mit Kithakas Gruppe zurückkommen würde. Als diese schließlich gegen 22:30 ankam, war Enkikwe aber auch nicht dabei! Ein paar Minuten später tauchte er schließlich von allein wieder auf und kollerte, als die Keeper ihn ins Gehege ließen und ihm seine Milch gaben. Offenbar gefällt es ihm bei Kithaka und seinen Freunden, aber er kann nicht ganz mit ihnen Schritt halten. Am Abend kamen auch noch Mutara mit ihren Kollegen; sie hatten auch Turkwel dabei, der es wieder gut geht bei Mutaras Gruppe.

Archiv