Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 28.05.2021

Freitag, 28. Mai 2021
Maisha und Nabulu kamen am Morgen als erste aus den Gehegen und wollten gleich hinaus in den Busch aufbrechen. Die Keeper riefen sie aber zurück – sie kennen sich noch nicht so gut aus und überhaupt war erst einmal das Luzernenheufrühstück dran! Später übernahmen Sapalan, Kuishi und Mteto das Kommando; sie gingen zur Tränke, um ordentlich Wasser zu trinken, bevor es losging. Ex-Waise Challa kam kurz vorbei, schnappte sich etwas Luzernenheu und verabschiedete sich dann wieder.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 24.05.2021

Montag, 24. Mai 2021
Kurz vor dem Mittagsschlammbad schlossen sich den Waisen Mutara, Kainuk, Suguta, Sities, Turkwel, Orwa, Kithaka, Garzi, Lemoyian, Kalama, Melia, Chemi Chemi und Kibo an. Sie begleiteten die Waisen zum Schlammloch, wo Lemoyian Tusuja herausforderte. Wanjala spielte unterdessen mit Kuishi, doch Garzi konnte nicht mit ansehen, wie Wanjala mit dem kleineren Mädchen rangelte und stellte ihn zur Rede! Wanjala hielt es für das beste, nachzugeben und sich zu verkrümeln. Am Abend zurück an den Stallungen war Mutaras Herde immer noch mit von der Partie, und es gesellte sich auch noch Kilaguni zu ihnen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 19.05.2021

Mittwoch, 19. Mai 2021
Galla und Kuishi legten am Vormittag beim Grasen eine Pause ein, um sich schön einzustauben. Nach einer Weile waren sie aber wohl der Ansicht, dass sie weiter futtern sollten und beendeten ihr Staubbad. Am Schlammloch freuten sich die Waisen, Tomboi wiederzusehen, der mit einem wilden Freund gekommen war. Sie sagten sic kurz Hallo, bevor Tomboi und sein Gefährte sich Kanjoro beim Schlammbad anschlossen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 07.05.2021

Freitag, 7. Mai 2021
Draußen im Busch tat sich Ambo mit den älteren Mädchen Kamok und Oltaiyoni zusammen, und die drei hingen auffallend hinterher. Die Keeper vermuteten, dass sie sich davon schleichen wollten, und behielten sie gut im Auge! Gegen Abend schafften sie es dann tatsächlich; Ambo, Oltaiyoni, Kamok, Kuishi und Enkikwe hatten sich beinahe davon gemacht, aber die Keeper konnten sie rechtzeitig wiederfinden. Sie kamen mit ihnen eine Dreiviertelstunde nach den anderen an den Stallungen an.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 27.04.2021

Dienstag, 27. April 2021
Nachdem die Waisen am Morgen herausgekommen waren, fing Musiara an, sich an den Felsen zu kratzen. Es dauerte nicht lange, dann kam Mapia dazu und schob ihn zur Seite, um sich selbst zu kratzen. Musiara machte widerwillig Platz, aber dann überlegte er es sich anders und beschloss, seinen Platz nicht einfach kampflos herzugeben! Er ist allerdings noch deutlich kleiner als Mapia. Dieser hatte nicht damit gerechnet, dass Musiara sich wehren würde; er ging aber sehr nachsichtig mit dem kleinen Bullen um, was Musiara wohl auch etwas überraschte. Draußen im Busch graste Jotto mit Kuishi, und Sattao forderte Rapa zu einem Ringkampf heraus, aus dem er sich aber verdrückte, als Rapa etwas ruppiger wurde.