Laragai

Montag, 12. November 2018

Laragai futtert Luzernenheu

Olsekki grast

Siangiki grast

Sonntag, 4. November 2018
Yatta und ihre Herde kamen am Morgen zum Luzernenheufrühstück. Lulu wich ihrem Kindermädchen Naserian nicht von der Seite. Kurze Zeit später verabschiedeten sie sich wieder von den Waisen, die sich, angeführt von Laragai, zum Grasen zum Kone-Gebiet aufmachten. Mundusi forderte Karisa zu einem Kräftemessen heraus, der gerne einwilligte, da er wohl Mundusi für einen einfachen und unerfahrenen Gegner hielt. Und tatsächlich gab Mundusi schon nach ein paar Minuten auf und ging lieber mit Mteto grasen. Karisa, der jetzt gerade in Spiellaune gekommen war, brauchte nun einen neuen Gegner, und zum Glück sah er Tusuja, der in der Nähe futterte. Er lud ihn zum Ringkampf ein, allerdings wollte auch Tusuja nur ein paar Minuten rangeln und sich dann wieder aufs Grasen konzentrieren.

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Nusu rangelt mit Pare

Naseku kommt zu ihrer Milch

Buchuma und Laragai saufen Wasser

Sonntag, 28. Oktober 2018
Die Ausreißergruppe machte sich am Morgen auf in den Busch; sie ist jetzt auf vier Elefanten geschrumpft, denn Laragai brachte heute die kleineren Waisen zum Kone-Gebiet, wo sie den Vormittag über grasten. Mit der Zeit wurde es ziemlich heiß, und Enkikwe und Kamok futterten im Schatten eines schönen Baumes. Die anderen versteckten sich unter einem anderen Baum. Nur der unabhängige Sapalan machte sich nichts aus der Hitze und graste in der Sonne weiter. Mittags gingen die Waisen nach ihrer Milchfütterung direkt zur Tränke, um Wasser zu saufen – außer Sapalan, der lieber ein Schlammbad nahm. So hatte er das ganze Schlammloch für sich und musste sich nicht mit den anderen drängeln, was er gar nicht mag. Als er dann zur Tränke ging, war es wieder ausgezeichnetes Timing, denn seine Freunde waren dort auch schon fertig, und er hatte auch da seine Ruhe! Am Nachmittag machten sich die Waisen dann westlich des Ithumba-Bergs breit, wo sich ihnen kurz zwei wilde Bullen anschlossen. Wanjala und Karisa winkten ihnen mit den Rüsseln, aber die Bullen ignorierten sie und verschwanden im Gebüsch.

Samstag, 27. Oktober 2018
Es war wieder ein ruhiger Morgen, nachdem es in der Nacht wieder geregnet hatte. Laragai gab den Weg hinaus in den Busch vor und steuerte mit ihrer Rebellengruppe in Richtung Süden, während die milchabhängigen Waisen nach Norden gingen. Bald überlegte es sich die Nachwuchs-Leitkuh aber anders und ließ die Jungs Kithaka, Garzi, Lemoyian und Barsilinga weiter gehen, während sie sich selbst den Waisen anschloss. Dupotto tat sich beim Grasen mit dem gemächlichen Sapalan zusammen, während Kauro, Kamok, Karisa und Naseku mit dem Wasser spielten, das sich auf den Felsen gesammelt hatte. Sie löschten ihren Durst damit und spritzten sich den Rest hinter die Ohren.

Archiv