Die Waisen im Dezember

Ndotto

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: Dezember 2021

Der Dezember begann fröhlich. Über die vergangenen Wochen und Monate haben wir viele Elefantenwaisen nach Nairobi gebracht, und dadurch war stets eine gute Stimmung, weil es immer wieder neue Bekanntschaften zu schließen gab. Die alteingesessenen Waisen freuen sich jedes Mal, Neuzugänge willkommen zu heißen und ihnen bei der Eingewöhnung zur Seite zu stehen. Selbst wenn die kleinen Neulinge oft noch schwach und traumatisiert sind, ist es gut für sie zu wissen, dass ihnen Artgenossen mit ähnlichem Schicksal zur Seite stehen. Naleku ist da besonders gewissenhaft. Jeden Tag, noch bevor sie sich auf den Weg in den Busch macht, schaut sie bei jedem einzelnen Neuzugang im Stall vorbei. „Die Waisen im Dezember“ weiterlesen

Larro, Mukkoka und Naboishu ziehen nach Ithumba um

(übersetzt aus dem englischen Original; alle Bilder © Sheldrick Wildlife Trust)

Am frühen Morgen des 8. Januar 2022 verabschiedeten sich Larro, Mukkoka und Naboishu vom Waisenhaus in Nairobi und machten sich auf die Reise zur Auswilderunsstation in Ithumba im Tsavo East Nationalpark.

Auf diesen Tag hatten alle beim Sheldrick Wildlife Trust schon lange gewartet. Der Zeitpunkt für so einen Umzug muss stimmen, und verschiedene Umstände müssen zusammenkommen. Am wichtigsten ist natürlich, dass die Waisen bereit sind für diesen Schritt, aber auch das Wetter ist nicht unwichtig. Eigentlich hätten Larro, Mukkoka und Naboishu schon Ende 2021 umziehen sollen, aber die lange Trockenheit in Tsavo machte diesen Plan zunichte. Im Dezember fing es dann endlich an zu regnen, und die Gegend um Ithumba wurde wieder zu einem grünen Paradies – doch nun waren die Fahrwege im Nationalpark so aufgeweicht, dass ein LKW mit drei heranwachsenden Elefanten sie nicht benutzen konnte! Anfang Januar waren die äußeren Umstände dann schließlich gut genug, und der Umzug der drei Waisen konnte beginnen.
„Larro, Mukkoka und Naboishu ziehen nach Ithumba um“ weiterlesen

Die Waisen im November

Naipoki

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: November 2021

Jedes Elefantenbaby in der Nursery hat seine eigene Morgenroutine. Naboishu, Mukkoka, Kamili, Latika und Roho zum Beispiel machen sich am liebsten direkt auf den Weg in den Busch. Andere beschäftigen sich lieber eine Weile im Stallgelände, bis alle Babys aus ihren Ställen gekommen sind. So zum Beispiel das „Kaluku-Trio“ Bondeni, Kindani und Kinyei. Seit dem Tag, an dem sie in der Nursery angekommen sind, begrüßen sie erst jeden Einzelnen, bevor sie sich auf den Weg in den Wald machen. „Die Waisen im November“ weiterlesen

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 30.06.2021

Mittwoch, 30. Juni 2021
Larro ist sehr gern mit Bondeni zusammen, aber als Mini-Leitkuh der Waisenherde muss sie sich auch um ihre anderen Schützlinge kümmern. Heute Nachmittag war sie zusammen mit Olorien, Esoit und Kindani unterwegs; sie graste bei ihnen und passte auf sie auf, während sie den Wald erkundeten. Kindani hat eine ähnliche Persönlichkeit wie Larro – die Keeper glauben, dass sie einmal in Larros Fußstapfen treten wird, wenn diese in eine Auswilderungsstation umzieht.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 26.06.2021

Samstag, 26. Juni 2021
Endlich war es wieder einmal ein warmer Tag, und so rannten die Waisen mittags gleich zum Schlammloch, nachdem sie ihre Milch getrunken hatten. Larro und Mukkoka schuffelten sich am Rand fröhlich aneinander, genauso wie Roho und Naleku, die dann anfingen, aufeinander herum zu klettern. Auch Rama stand an seinem üblichen Platz, um sich zu duschen. Sogar Shukuru machte beim Schlammbad mit und wälzte sich komplet im Matsch herum! Am Ende kam auch der kleine Esoit dazu, der dann noch anfing auf Kinyei und ein paar andere zu klettern.