Luggard

Montag, 21. Januar 2019
Jotto beschloss heute zurückzubleiben, als die anderen tiefer in den Wald hinein gingen, und Luggard und Larro Gesellschaft zu leisten. Musiara, Enkesha, Emoli und Maisha hatten ein ausführliches Schlammbad, und Emoli und Maisha versprühten Matsch in alle Richtungen! Während die anderen spielten oder grasten, verzog sich Mukkoka hinter die Erdhaufen und hielt ein Nickerchen. Als die Herde wieder in den Wald hinaus ging, vergaßen sie den armen Mukkoka, sodass die Keeper zurückkommen und ihn abholen mussten.

Freitag, 18. Januar 2019
Ab und zu will auch Malima zeigen, dass sie eine gute Leitkuh sein kann. Manchmal nimmt sie ihre eigene kleine Gruppe von Waisen mit und grast mit ihnen abseits der anderen. Heute hatte sie sechs andere unter ihre Fittiche genommen, Dololo, Larro, Luggard, Sattao, Maisha und Musiara. Aber die Waisen sind immer etwas anders gelaunt – manchmal wollen sie spielen, manchmal nur grasen, und manchmal gehen sie gern auf Erkundungstour. Musiara ist ein genügsamer und freundlicher Junge, und er schließt sich gelegentlich auch einmal gern denen an, die weiter hinaus in den Wald gehen. Als er heute bei Malimas Gruppe war, bemerkte er, dass Tagwa und Sagala nicht dabei waren, und so begann er, überall herum zu laufen und nach ihnen zu suchen. Malima machte sich schon Sorgen, weil er so unruhig hin und her rannte, und sie ließ den Rest der Gruppe stehen, um sich um ihn zu kümmern. Es dauerte nicht lange, und es waren nur noch Luggard und Larro, wo sie zuvor zu siebt gegrast hatten. Bis sie schließlich wieder alle zusammen waren, wurde es auch schon langsam Zeit für die Fütterung um 9 Uhr.

Donnerstag, 17. Januar 2019
Kiasa kann immer noch eine kleine Nervensäge sein, vor allem, wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat. Bei der 9-Uhr-Fütterung kam sie heute mit der vorletzten Gruppe zu den Milchflaschen, zusammen mit Ambo, Maisha, Kuishi und Sagala. Ambo war als erster da und ein Keeper nahm ihn zur Fütterung zur Seite, damit er Platz für die hinter ihm machen konnte. Als Kiasa kam, sollte sie auch zur Seite gehen und bekam ihre Flasche; sie hatte sie aber kaum halb leer getrunken, da rannte sie hinüber zu Ambo, der gerade mit seiner ersten Flasche fertig war. Sie fing an, ihm die zweite streitig machen zu wollen, und Ambo und sein Keeper mussten sich im Kreis drehen, damit sie nicht herankam. Sie hörte nicht auf zu schieben und zu schubsen, und Ambo war sehr geduldig. Schließlich bedrängte sie aber den Keeper, der sie fütterte, und da hatte Ambo genug! Er unterbrach seine Fütterung, um erst einmal – zusammen mit Kuishi – mit Kiasa fertig zu werden! Zusammen scheuchten sie das freche Mädchen weg, während der Keeper abwartete, bis die kleinen Elefanten sich geeinigt hatten. Draußen im Wald beruhigte sich Kiasa schließlich wieder und kümmerte sich um Larro, die in der Zwischenzweit bei Luggard geblieben war.

Samstag, 12. Januar 2019

Mapia

Luggard

Luggard mit der kleinen Larro

Samstag, 12. Januar 2019
Mapia ist manchmal ein kleiner Raufbold, und heute hatte er es auf Luggard abgesehen. Luggard ist sehr sanftmütig und überlegt sich immer gut, mit wem er spielt – wenn er überhaupt in der Laune dazu ist. Mapia versuchte heute immer wieder, ihn zum Ringkampf zu überreden, obwohl er nicht wollte. Schließlich schubste er ihn recht heftig. Jotto, der normalerweise auch sehr freundlich ist, mag es gar nicht, wenn jemand die anderen ärgert. Ihm gefiel Mapias Verhalten gar nicht, und er kam herbei gestürmt und verscheuchte Mapia von der Herde. Beim Schlammbad um 15 Uhr war Mapia immer noch schlecht gelaunt. Er kam plötzlich aus dem Schlammloch heraus, wo er gespielt hatte, und schubste ohne ersichtlichen Grund die kleine Larro um, die nichtsahnend an einem Akazienzweig knabberte. Tagwa, Tamiyoi und Malima kamen eilig aus dem Matsch, und Tamiyoi und Malima halfen dem kleinen Mädchen auf, während Tagwa Mapia eine Lektion erteilte.

Archiv