Waisenblogs-Beitrag Nursery, 19.07.2019

Freitag, 19. Juli 2019
Larro ist ganz schön verwöhnt, denn viele der älteren Mädchen kümmern sich um sie. Die Waisen kommen immer in kleinen Gruppen zur Milchfütterung, und weil Larro in letzter Zeit etwas frecher wird – was sie von Kiasa gelernt hat – muss sie wie Kiasa ganz am Ende kommen, wenn die anderen schon fertig sind. Heute Morgen wartete sie zusammen mit Tamiyoi, Nabulu, Kiombo und Sattao, und als die anderen zur Fütterung hinunter gingen, begann sie zu schreien und sich zu beschweren. Maisha und Enkesha hatten ihre Milch schon leergetrunken, und als sie Larro hörten, kamen sie herbei, um nach ihr zu sehen, und begleiteten sie dann zur Fütterung.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 13.07.2019

Samstag, 13. Juli 2019
Giraffenjunge Kiko benahm sich heute tadellos, als er die Elefantenwaisen und ihre Keeper draußen im Wald besuchte. Musiara, Kiasa, Maisha und Tamiyoi hatten ihn schon aus der Ferne gesehen und sich darauf vorbereitet, sich ihm mit aufgestellten Ohren entgegenzustellen. Er war aber sehr brav und störte die kleinen Elefanten gar nicht. Er war die ganze Zeit damit beschäftigt, in Ruhe von den Bäumen zu fressen, bis es am Nachmittag zurück zu den Stallungen ging.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 13.07.2019

Samstag, 13. Juli 2019
Kiombo war bisher immer ein zurückhaltender kleiner Bulle gewesen, aber heute hatte er offenbar beschlossen, sich von Mukkoka und Dololo nicht mehr alles gefallen zu lassen. Die beiden ärgern ihn immer wieder, und nun hat er wohl genug davon! Den ganzen Morgen scheuchte er sie in der Gegend herum und sprang nicht gerade zartfühlend mit ihnen um. Mukkoka und Dololo werden sich damit abfinden müssen, dass sie mit ihm nicht mehr so umspringen können! Einmal mussten sogar Enkesha und Maisha eingreifen und die beiden vor Kiombos Unmut retten.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 11.07.2019

Donnerstag, 11. Juli 2019
Die Waisen hatten am Vormittag viel Spaß draußen im Busch. Es begann mit Musiara und Maisha; die beiden haben sonst nicht viel miteinander zu tun, aber heute kamen sie an einem Haufen Erde, die in der Nacht von Warzenschweinen aufgelockert worden war, vorbei und beschlossen, daraus einen neuen Spielplatz zu machen. Maisha wälzte sich herum und staubte sich ein, und Musiara schuffelte sich an seinem Rücken. Es dauerte nicht lang, da war auch Tamiyoi mit dabei, und jedesmal, wenn sie ihre Mini-Leitkuh bei etwas sehen, machen die anderen natürlich auch mit! Larro kam dazu, dann Sattao, Luggard, Maktao und Enkesha, und bald waren alle mit spielen beschäftigt. Nur Dupotto und Kiombo grasten weiter; diese beiden sind auch häufig zusammen am Grasen.

REA Adventskalender: 9. Dezember

Maisha

🎄REA Adventskalender • Noch 15 Tage bis Weihnachten🎄

MAISHA ist ein sehr fürsorgliches Mädchen, das für die jüngeren Elefantenbabys eine Art Ersatzmutter sein möchte. Ihr Swahili Name bedeutet „Leben“ und ist perfekt für dieses kleine Wunder. MAISHA war ein Dürreopfer, sie wurde fast leblos, in der brütenden Hitze liegend, gefunden. Aber sie hatte einen starken Überlebenswillen.

Du kannst dieses süße Elefantenmädchen für dich oder als besonderes Weihnachtsgeschenk für deine Lieben adoptieren. Mehr dazu findest du auf unserer Website: https://www.reaev.de/cms/de/rettet-die-elefanten-afrikas-ev-waisen-patenschaft-online.asp

Mit dieser Adoption hilfst du uns dabei, den Sheldrick Wildlife Trust zu unterstützen.

🎄REA Advent Calendar • 15 days until Christmas🎄

MAISHA is a very caring girl, who likes to be a surrogate mum for the younger babies. Her Swahili name means „life“ and it’s a perfect name for this little miracle. MAISHA was a drought victim, found lifeless lying in the hot sun. But she had a strong will to survive.

You can adopt this sweet girl for yourself or as a special gift for your loved ones this Christmas. Find out more on our website: https://www.reaev.de/cms/de/rettet-die-elefanten-afrikas-ev-waisen-patenschaft-online.asp

With your adoption you help us to support the Sheldrick Wildlife Trust.

Photo credit: ©REAe. V.

 

Maisha
Maisha