Mapia

Mittwoch, 16. Januar 2019
Es gibt zurzeit drei Schreikinder im Waisenhaus – jedesmal, wenn sie los bellen, springt man vor lauter Schreck in die Höhe! Mapia lärmt immer herum, wenn er zu seiner Milchflasche gerannt kommt – vermutlich freut er sich nur einfach so auf seine geliebte Milch. Bei Sagala ist es ähnlich, aber Emoli ist ein kleiner Frechdachs, der manchmal einfach so grundlos aufschreit. Den anderen Waisen jagt er damit immer einen Schrecken ein, und sie kommen zu ihren Keepern gelaufen.

Montag, 14. Januar 2019

Mapia

Kiasa

Die Keeper bei ihren Schützlingen

Montag, 14. Januar 2019
Emoli und Mapia sind zwei kleine Raufbolde geworden, die immer einmal wieder das neue kleine Waisenmädchen Larro ärgern. Heute Morgen graste das kleine Baby friedlich vor sich hin, als Emoli herbei kam und sie so heftig schubste, dass sie umfiel. Tagwa kam angerannt, um ihr zu Hilfe zu eilen, und Emoli, im Bewusstsein, dass er böse gewesen war, machte sich schnell davon. Er kam allerdings nicht weit, denn Ambo war zur Stelle, um ihm Manieren beizubringen – er piekste ihn mit den Stoßzähnen in den Rücken und verscheuchte ihn von der Gruppe, hinein ins Gebüsch. Auch Mapia hat es manchmal auf die kleine Larro abgesehen, und beim Schlammbad schubste er sie, sodass sie wieder hinfiel. Diesmal kamen Malima, Tamiyoi, Kiasa und die Keeper ihr zu Hilfe; Emoli und Mapia mögen zwar freche Jungs sein, aber es gibt immer noch etliche, die sich sehr um die Kleinen sorgen und sich um sie kümmern! Vor allem Kiasa versucht, so oft es geht, ihr Gesellschaft zu leisten. Am Abend war es Enkesha, Larros Nachbarin, die für sie sorgte, indem sie ihr eigenes Grünfutter zur Absperrung zwischen den Gehegen zog, damit Larro auch etwas davon haben konnte.

Samstag, 12. Januar 2019

Mapia

Luggard

Luggard mit der kleinen Larro

Samstag, 12. Januar 2019
Mapia ist manchmal ein kleiner Raufbold, und heute hatte er es auf Luggard abgesehen. Luggard ist sehr sanftmütig und überlegt sich immer gut, mit wem er spielt – wenn er überhaupt in der Laune dazu ist. Mapia versuchte heute immer wieder, ihn zum Ringkampf zu überreden, obwohl er nicht wollte. Schließlich schubste er ihn recht heftig. Jotto, der normalerweise auch sehr freundlich ist, mag es gar nicht, wenn jemand die anderen ärgert. Ihm gefiel Mapias Verhalten gar nicht, und er kam herbei gestürmt und verscheuchte Mapia von der Herde. Beim Schlammbad um 15 Uhr war Mapia immer noch schlecht gelaunt. Er kam plötzlich aus dem Schlammloch heraus, wo er gespielt hatte, und schubste ohne ersichtlichen Grund die kleine Larro um, die nichtsahnend an einem Akazienzweig knabberte. Tagwa, Tamiyoi und Malima kamen eilig aus dem Matsch, und Tamiyoi und Malima halfen dem kleinen Mädchen auf, während Tagwa Mapia eine Lektion erteilte.

Archiv