Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 03.04.2021

Samstag, 3. April 2021
Am Morgen warteten wieder Wendi, Wiva, Wema, Naserian, Galana, Gawa, Tomboi, Chaimu und Ishanga vor den Gehegen auf die Waisen und gingen mit ihnen hinaus zum Grasen. Da Wendi manchmal unberechenbar ist, bemühen sich die Keeper, einen großen Bogen um sie zu machen. Das nutzte sie prompt aus und sorgte dafür, dass die Waisenherde sich in zwei Gruppen aufteilte, bevor sie im Gebüsch verschwand! Die Keeper sammelten alle wieder mühsam zusammen, bevor sie mit ihnen zum Schlammloch gingen. Gegen Abend gab es dann plötzlich wieder Aufregung und alle rannten aufgeregt davon, während die Keeper nur in einiger Entfernung Elefanten Zweige und Äste abbrechen hörten. Als die Keeper wiederum ihre Schützlinge zusammenriefen, fehlten Roi, Naseku, Oltaiyoni, Siangiki, Mteto, Mundusi, Ndiwa, Malkia, Maramoja, Sapalan, Esampu, Malima, Dololo und Sattao! Sie fingen sofort an, nach ihnen zu suchen, trafen dabei aber wieder auf Wendis Herde, die sich ihnen in den Weg stellte. Die Keeper mussten einen Umweg um sie herum nehmen, und langsam wurde es schon dunkel! Schließlich blieb ihnen nichts anderes übrig als mit dem Rest der Waisenherde zurück zu den Stallungen zu gehen und zu hoffen, dass die Ex-Waisen die Ausreißer bald wiederbringen würden. Sie warteten bis in die Nacht hinein, aber es tauchte niemand auf.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 25.03.2021

Donnerstag, 25. März 2021
Am Morgen waren keine Ex-Waisen in Sicht, und die Waisen hatten das ganze Luzernenheu für sich. Roi nahm sich einen ganzen Ballen mit in eine ruhige Ecke und ließ es sich schmecken. Beim Grasen trafen sie dann auf Mutaras Herde, und beim Mittagsschlammbad waren auch Yatta, Nasalot, Lenana und Sunyei mit allen Babys vor Ort. Nusu und Lapa spielten und badeten mit den Waisen. Am Nachmittag begegneten sie dann noch Kinna und Loijuk mit ihrem Nachwuchs, und Mteto und Maramoja spielten mit Kama, die sich verspielt auf dem Boden herumrollte. Lili traute sich allerdings heute nicht so recht an die Keeper heran.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 21.03.2021

Sonntag, 21. März 2021
Nach dem Luzernenheufrühstück am Morgen machten sich die Waisen in den Busch auf. Maramoja und Musiara grasten zusammen; Maramoja liebt es, auf Musiara aufzupassen und Zeit mit ihm zu verbringen. Sana Sana nahm ein morgendliches Staubbad und bewarf sich genüsslich mit lockerer Erde. Karisa kratzte sich fleißig, und auch Mapia suchte sich einen Felsen aus, an dem er sich den Hals schuffeln konnte. Einige der Waisen wurden beim Grasen von einem Büffel überrascht und kamen zu den Keepern zurück gerannt, die sie aber schnell wieder beruhigen konnten. Enkikwe und Galla starteten ein Kräftemessen, um herauszufinden, wer der Stärkere war.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 20.03.2021

Samstag, 20. März 2021
Beim Schlammbad kam Mutaras Gruppe zu Besuch, und sie hatte Kithaka, Garzi und Lemoyian dabei. Kithaka ist wieder ein echter Unruhestifter geworden; manchmal jagt er sogar den Keepern hinterher! Die meisten der Waisen machen einen großen Bogen um ihn. Suguta und Turkwel schnappten sich Dololo und wollten mit ihm verschwinden, was aber gerade noch von den Keepern vehindert werden konnte. Auch Chyulu und Cheka tauchten auf, und Esampu und Maramoja begleiteten sie auf Schritt und Tritt, um mit Baby Cheka zu spielen. Die Ex-Waisen begleiteten dann die Waisen hinaus zum Grasen, und als es am Abend zurück zu den Stallungen gehen sollte, war Mutaras Herde mit Dololo, Jotto, Mapia und Karisa durchgebrannt! Zum Glück kamen sie mit ihnen direkt zur Auswilderungsstation und lieferten sie dort ab, sodass sie mit ihren Freunden in die Gehege gehen konnten.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 19.03.2021

Freitag, 19. März 2021
Am Morgen war lautes Löwengebrüll zu hören, und die Keeper warteten, bis es hell geworden war, bevor sie die Gehegetore öffneten. Nachdem die Waisen herausgekommen und zum Grasen in den Busch aufgebrochen waren, blieben sie alle dicht beisammen – niemand wollte sich weit von der Gruppe entfernen. Musiara ging zu Maramoja, die den jungen Bullen mit dem Rüssel umschlang und mit ihm kuschelte. Maramoja bemuttert gern den kleinen Musiara und sorgt dafür, dass er nicht von den älteren Jungs geärgert wird. Die Waisen trafen auf einige Ex-Waisen, darunter Sunyei und Siku; die kleine Siku spielte eine Weile schön mit den Waisen, worüber diese sich sehr zu freuen schienen. Kurz vor dem Mittagsschlammbad tauchten einige wilde Bullen auf, gefolgt von Wendis Herde; dabei waren auch Wiva, Wema und Ishanga. Davonschleichen wollte sich allerdings heute niemand, vielleicht aus Vorsicht wegen der Löwen, die am Morgen zu hören gewesen waren.