Mudanda

Freitag, 29. März 2019

Nelion und Mudanda

Naipoki

Freitag, 29. März 2019
Nach einem kurzen Mittagsschlammbad am Baobab-Wasserloch grasten die Waisen in Pärchen weiter. Kenia und Araba gingen zusammen in die eine Richtung, Nelion und Mudanda in die andere. Lasayen war kurz mit Tahri unterwegs, bevor diese losrannte, um bei Ndii weiter zu grasen. Lasayen tat sich daraufhin mit Mbegu, Lentili und Ndotto zusammen. Ndoria dagegen war auf eigene Faust unterwegs.

Montag, 25. März 2019
Beim Grasen näherte sich am Morgen eine wilde Herde den Waisen, und Ndotto und Ngilai gingen ihr entgegen, um sie zu begrüßen. Naipoki, Arruba, Nguvu, Mashariki und Mudanda schlossen sich zusammen, um ein wildes Kalb zur Waisenherde zu locken, aber seine Mutter war damit gar nicht einverstanden. Sie scheuchte die frechen Waisen weg und ging mit ihrem Nachwuchs davon. Nguvu rannte schnell vor der aufgebrachten Kuh davon, aber Naipoki und Arruba wollten nicht so schnell aufgeben. Mbirikani, die sich am Morgen den Waisen angeschlossen hatte, ging mit der wilden Herde mit. Am Baobab-Wasserloch trafen die Waisen auf weitere wilde Artgenossen, und Nelion verwickelte einen wilden Freund in ein Kräftemessen. Nguvu stand daneben und schaute ihnen zu. Kihari forderte einen anderen wilden Elefanten heraus, und Mbegu und Panda spielten mit einem wilden Kalb.

Sonntag, 17. März 2019

Mudanda wartet auf ihre Freunde

Embu (ganz links) und Nelion, der mit einem wilden Elefanten spielt

Rorogoi bei einer wilden Herde

Sonntag, 17. März 2019
Beim Ergänzungsfutter am Morgen passte Kenia gut auf ihre kleine Araba auf. Nguvu schlich sich von hinten an, um auch einen Platz beim Frühstück zu finden. Mudanda trompetete dann laut, um den anderen mitzuteilen, dass sie zum Grasen aufbrechen wollte; ihre Freunde waren aber noch mit den Pellets beschäftigt, und sie musste sich noch ein wenig gedulden.

Archiv