Murera

Freitag, 29. März 2019

Lima Lima trinkt ihre Flasche leer

Murera genießt das Staubbad

Shukuru

Donnerstag, 28. März 2019

Lima Lima legt sich hin

Lima Lima und Murera

Mwashoti versteckt sich hinter Lima Limas Ohr

Donnerstag, 28. März 2019
Murera genoss heute die Zeit am Wasserloch; sie wartete ab, bis die anderen ihr Bad beendet hatten und rollte sich dann lange herum und spritzte mit Matsch. Schließlich kam sie heraus und ging zum Staubbad. Dort blies sie jede Menge Erde in die Luft, sodass alles in eine rote Wolke eingehüllt war und die Keeper die anderen kaum noch sehen konnten! Zongoloni schuffelte sich den Bauch an Alamaya, der aber gar nicht begeistert war, dass die schwere Zongoloni auf ihm lag. Er schrie um Hilfe, und Sonje kam herbei geeilt, um nach dem Rechten zu sehen. Erst als Alamaya noch etwas mehr gejammert hatte und die anderen auch angerannt kamen, stand Zongoloni auf und lief davon, ohne sich irgendwelcher Schuld bewusst zu sein.

Montag, 25. März 2019
Beim Schlammbad stellten die Waisen fest, dass sich die wilden Elefanten in der Nacht dort gewälzt und sich anschließend eingestaubt haben mussten. Während Faraja sich rundum mit Matsch bedeckte, gingen Sonje und Murera den Pfad entlang, den die wilden Elefanten vermutlich genommen hatten, und folgten ihrem Geruch. Als sich die Waisen dann im Schatten eines großen Baumes ausruhten, tauchte eine große Büffelherde auf, die ebenfalls Schatten suchte. Sonje brachte daraufhin ihre Schützlinge von den Büffeln weg, hin zu einem anderen schattigen Plätzchen.

Samstag, 23. März 2019
Mwashoti bekam heute Ärger mit Alamaya, als er versehentlich dessen Schwanzstummel berührte. Wie üblich wurde Alamaya sehr ärgerlich, und zwischen den beiden, die eigentlich Freunde und Stallnachbarn sind, brach ein Streit aus. Murera musste einschreiten und die beiden bremsen, denn Alamaya ist der kräftigere, und Murera war besorgt, dass er Mwashoti wehtun könnte. Bei der Milchfütterung standen sie sich dann wieder gegenüber, und es sah so aus, als wollte Alamaya seinen Kollegen wieder herausfordern. Mwashoti ließ sich aber nicht darauf ein und ging stattdessen zum Wasserloch, wo alle schön spielten.

Archiv