Die Waisen im August

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

 

 

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 30.05.2020

Samstag, 30. Mai 2020
Am Morgen teilte sich die Waisenherde in zwei Gruppen auf. Maisha blieb mit Kiombo, Roho, Maktao, Luggard, Ziwadi und Nabulu in der Nähe der Keeper, während Kiasa mit Mukkoka, Naleku, Larro, Enkesha und Naboishu weiter in den Wald hinaus gingen, um dort nach Grün zu suchen. Es ist häufig so, dass manche lieber bei den Keepern bleiben wollen, während andere weiter hinaus gehen. Zur Mittagsfütterung kommen sie aber dann alle wieder zusammen.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 27.05.2020

Mittwoch, 27. Mai 2020
Kiasas Laune wechselt in letzter Zeit von Tag zu Tag. Einmal ist sie ein treusorgendes Elefantenmädchen, am nächsten Tag wieder ein rücksichtsloses und gieriges kleines Kind! Als sie heute Morgen ihre Flasche leer getrunken hatte, jagte sie plötzlich Naboishu und seiner Flasche hinterher und schubste ihn und seinen Keeper herum. Als die Keeper sie weg schickten, trabte sie davon, aber suchte sich danach gleich Naleku, die gerade zur Fütterung kam, als nächstes Opfer. Die Keeper mussten noch einmal heftig mit ihr schimpfen, und sie machte Platz und ließ die anderen in Ruhe trinken.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 26.05.2020

Dienstag, 26. Mai 2020
Kiasa wollte Naboishu, Roho, Larro und Luggard zum Spielen einladen und begann, sich auf dem Boden herumzurollen. Kaum hatte Roho sie gesehen, war er schon zur Stelle und kletterte ihr auf den Rücken. Luggard stellte sich daneben und begann, sich einzustauben und dabei den beiden zuzuschauen. Kiasa und Roho spielten ausgelassen, gaben dabei aber stets acht, beim Herumtollen Luggard nicht anzurempeln.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 24.05.2020

Sonntag, 24. Mai 2020
Naboishu und Roho sind auch schon ganz schön gierig nach der Milch und haben inzwischen auch gelernt, wie sie das Verhalten der Keeper zu deuten haben, wenn es auf die Fütterungszeit zu geht. Wenn sie die Funkgeräte hören, werden sie schnell unruhig, bellen herum und wollen hinunter zur Fütterung gelassen werden. Das scheinen sie alles von dem vorlauten Mukkoka gelernt zu haben!