Waisenblogs-Beitrag Nursery, 27.06.2019

Donnerstag, 27. Juni 2019
Sattao ist ein ruhiger und freundlicher Junge und verbringt viel Zeit mit seinen besten Freunden Maisha, Maktao und Musiara. Sogar wenn es zur Milchfütterung geht, kommt er in aller Ruhe angelaufen und lässt auch den anderen den Vortritt, bevor er seine eigene Flasche trinkt. Kiombo dagegen ist ein kleiner Gierschlund geworden. Wie Mukkoka will er immer einer der ersten sein, und wenn jemand vor ihm ist, kollert er in einer Tour. Obwohl er recht klein ist, schafft er es doch, einige der größeren zu überholen, wenn es zur Fütterung geht! Dupotto und Nabulu versuchen auch meistens ganz vorn dabei zu sein, kommen aber den schnelleren Elefanten nicht ganz hinterher.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 18.06.2019

Dienstag, 18. Juni 2019
Am Morgen war es so kalt, dass einige der Waisen wie Luggard, Musiara und Larro gar nicht aus ihren Ställen kommen wollten. Als die Keeper ihre Tore öffneten, bewegten sie sich nicht vom Fleck und beschwerten sich kollernd, wenn die Keeper versuchten, sie zum herauskommen zu animieren. Die Keeper ließen sie schließlich in Ruhe selbst entscheiden, wann sie soweit waren. Maktao, Dololo und Mukkoka dagegen wuselten schon fröhlich draußen herum und jagten sich gegenseitig. Auch Nashon Maxwell, der sonst vor den Elefanten wach ist, verkroch sich tiefer in sein Bett aus Heu. Bei der mittäglichen Besuchsstunde traute sich niemand ins Wasser, und alle futterten nur ihr Grün. Kiombo und Nabulu lieferten sich ein Tauziehen um einen der Zweige, und Nabulu stellte sich Kiombo geschickt in den Weg, damit er nicht herankam. Kiombo trompetete und kollerte protestierend, bevor er schließlich aufgab.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 13.06.2019

Donnerstag, 13. Juni 2019
Nachdem es jetzt etliche Tage kühl und bewölkt war, kam heute die Sonne heraus. Nach der Mittagsfütterung wälzten sich die Waisen begeistert im Schlammloch. Nabulu und Maisha bespritzten sich ausgiebig mit Matsch und bedachten dabei auch gleich alle anderen um sich herum! Tamiyoi und Dupotto hatten ein kleines Kräftemessen, bevor sie auch baden gingen. Tamiyoi neckte Dupotto immer wieder, bis Dupotto sie schließlich weg scheuchte und sich danach ein ausgiebiges Schlammbad genehmigte. Tamiyoi blieb nur am Rand stehen und bespritzte sich Bauch und Rücken mit Matsch.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 08.06.2019

Samstag, 8. Juni 2019
Die Keeper sorgten sich ein wenig, dass Larro sich nach dem Umzug von Sagala und Tagwa nach Tsavo sehr einsam vorkommen könnte. Sie scheint sich aber schon so gut ins Leben im Waisenhaus integriert zu haben, dass sie damit gar keine Probleme hat. Kiasa, Maisha und Enkesha haben es sich zur Aufgabe gemacht, sich um die Kleine zu kümmern, und leisten ihr häufig Gesellschaft. Mukkoka macht immer noch einen kleinen Aufstand und kollert und trötet, wenn er zu seiner Milch gerannt kommt. Zur Mittagsfütterung kam er heute, gefolgt von Enkesha und Dololo, an einem großen Vogel vorbei, der gerade Insekten pickte. Als der Vogel sah, wie der kleine Elefant sich ihm näherte, flog er auf und flatterte direkt über Mukkokas Rücken davon. Das versetzte ihm einen ordentlichen Schrecken und er trompetete noch lauter und beeilte sich noch mehr, zu den Keepern hinunter zu kommen. Enkesha und Dololo machten sich nichts aus dem Vogel. Bei der Fütterung um 15 Uhr nahmen dann Nabulu, Musiara, Tamiyoi und Maktao ein ausgiebiges Schlammbad, während die anderen am Rand des Schlammlochs standen und zuschauten.