Waisenblogs-Beitrag Nursery, 13.06.2019

Donnerstag, 13. Juni 2019
Nachdem es jetzt etliche Tage kühl und bewölkt war, kam heute die Sonne heraus. Nach der Mittagsfütterung wälzten sich die Waisen begeistert im Schlammloch. Nabulu und Maisha bespritzten sich ausgiebig mit Matsch und bedachten dabei auch gleich alle anderen um sich herum! Tamiyoi und Dupotto hatten ein kleines Kräftemessen, bevor sie auch baden gingen. Tamiyoi neckte Dupotto immer wieder, bis Dupotto sie schließlich weg scheuchte und sich danach ein ausgiebiges Schlammbad genehmigte. Tamiyoi blieb nur am Rand stehen und bespritzte sich Bauch und Rücken mit Matsch.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 08.06.2019

Samstag, 8. Juni 2019
Die Keeper sorgten sich ein wenig, dass Larro sich nach dem Umzug von Sagala und Tagwa nach Tsavo sehr einsam vorkommen könnte. Sie scheint sich aber schon so gut ins Leben im Waisenhaus integriert zu haben, dass sie damit gar keine Probleme hat. Kiasa, Maisha und Enkesha haben es sich zur Aufgabe gemacht, sich um die Kleine zu kümmern, und leisten ihr häufig Gesellschaft. Mukkoka macht immer noch einen kleinen Aufstand und kollert und trötet, wenn er zu seiner Milch gerannt kommt. Zur Mittagsfütterung kam er heute, gefolgt von Enkesha und Dololo, an einem großen Vogel vorbei, der gerade Insekten pickte. Als der Vogel sah, wie der kleine Elefant sich ihm näherte, flog er auf und flatterte direkt über Mukkokas Rücken davon. Das versetzte ihm einen ordentlichen Schrecken und er trompetete noch lauter und beeilte sich noch mehr, zu den Keepern hinunter zu kommen. Enkesha und Dololo machten sich nichts aus dem Vogel. Bei der Fütterung um 15 Uhr nahmen dann Nabulu, Musiara, Tamiyoi und Maktao ein ausgiebiges Schlammbad, während die anderen am Rand des Schlammlochs standen und zuschauten.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 07.06.2019

Freitag, 7. Juni 2019
Die Keeper haben immer noch einige Mühe, Jotto dazu zu bekommen, auch nur in die Nähe des Umzugs-LKW zu gehen! Am Morgen versuchten sie es mit einem Trick: sie führten ihn zusammen mit der ganzen Herde aus einer anderen Richtung dorthin. Während die Waisen ihnen über den Parkplatz folgten, schein es Jotto zu dämmern, wohin sie unterwegs waren, und er flüchtete sich eilig ins Gebüsch, gefolgt vom Rest der Herde! Praktischerweise führte der Ausgang aus den Büschen direkt zum LKW. Und zur Überraschung aller trank Jotto auf einmal seine Milch brav im Transporter! Die Freude hielt allerdings nicht lange an, denn mittags weigerte er sich wieder, hinein zu gehen. Am Nachmittag nahmen die Keeper wieder ein paar der älteren Waisen mit und brachten ihn zusammen mit Maisha, Enkesha, Tamiyoi, Ambo und Nabulu zum Transporter. Da ging er wieder ohne Probleme hinein und futterte die Luzernenheupellets, die für ihn und Ambo bereit lagen. Die Waisen blieben eine Weile beim LKW, bevor sie wieder in den Wald zurückkehrten, und Ambo wurde frech und scheuchte die anderen, vor allem Nabulu, Maisha und Enkesha, herum. Ihm scheint klar geworden zu sein, dass die älteren Mädchen nicht mehr da sind, um ihm die Leviten zu lesen!

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 02.06.2019

Sonntag, 2. Juni 2019
Für fünf weitere Waisen hat jetzt das Umzugstraining begonnen: Jotto, Ambo, Tagwa, Sagala und Emoli. Sie waren größtenteils recht entspannt dabei, nur Tagwa und Jotto wollten nicht so recht. Jotto traute sich nicht einmal in die Nähe des Transporters! Jedesmal, wenn er an Nabulus Gehege vorbeikam, schien er den Braten zu riechen und machte wieder kehrt, um in den Wald zurück zu rennen.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 30.05.2019

Donnerstag, 30. Mai 2019
Kiombo ist durchaus interessiert, sich mit Nabulu anzufreunden, aber aus irgendeinem Grund will Nabulu nicht. Die beiden sind sehr unterschiedliche Charaktere; Kiombo ist eher zurückhaltend und ruhig, während Nabulu ein kleiner Rowdy ist und auch sehr gierig sein kann. Bei den Milchfütterungen macht sie es den Keepern an der Schubkarre mit den Flaschen manchmal nicht leicht.