Waisenblogs-Beitrag Voi, 31.12.2019

Dienstag, 31. Dezember 2019
Kurz nachdem die Waisen am Morgen zum Grasen aufgebrochen waren, kamen die Ex-Waisen um Edie und Mweya an. Laikipia war heute nicht bei ihnen. Mwitu und Eco nuckelten genießerisch bei ihren Müttern, und spielten dann fröhlich. Sie sind sehr verwöhnt mit all den Kindermädchen um sie herum! Heute war es wohl Naipokis Aufgabe, auf die beiden aufzupassen – sie folgte ihnen auf Schritt und Tritt.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 24.12.2019

Dienstag, 24. Dezember 2019
Am Morgen kamen die Ex-Waisen Edie und Mweya mit Eco und Mwitu, sowie Bada, Nguvu, Naipoki, Mbirikani, Panda und Nelion zur Auswilderungsstation. Die Waisen konnten wunderbar mit den Babys spielen, nachdem Mbegu und Murit sich zu ihnen vorgearbeitet hatten. Auch Sagala kam dazu und tätschelte Eco ausgiebig. Mwitu überraschte die Keeper, die ihnen zuschauten, als sie zu Edie ging und an ihr nuckelte statt an ihrer Mutter Mweya! Offenbar nehmen es die beiden nicht so genau, von wem sie ihre Milch bekommen, was sehr ungewöhnlich ist – normalerweise lassen Elefantenkühe nur ihre eigenen Kälber trinken. Möglicherweise liegt es daran, dass Edie und Mweya fast gleich alt sind und schon so viele Jahre als beste Freundinnen verbracht haben, dass es ihnen nichts ausmacht. Als Kenia, Kihari und Ndii ihre Schützlinge hinaus in den Busch führten, blieb Pika Pika bei den Ex-Waisen zurück, ohne dass sie es merkten. Die Keeper riefen sie aber, denn sie ist noch zu jung, um sich den Ex-Waisen anzuschließen, und braucht noch ihre Milch.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 19.12.2019

Donnerstag, 19. Dezember 2019
Nachdem Naipoki nun mit den Ex-Waisen unterwegs ist, hat Kenia die kleine Pika Pika unter ihre Fittiche genommen. Ihr anderes Adoptiv-Baby Araba muss sich nun ihre Aufmerksamkeit mit Pika Pika teilen.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 14.12.2019

Samstag, 14. Dezember 2019
Nach der morgendlichen Fütterung lud Tundani Bada, der mit den Ex-Waisen zur Auswilderungsstation gekommen war, zum Saufen an der Tränke ein. Danach genehmigte er sich eine Kratzeinheit am Felsen, während Bada mit Nelion spielte. Lentili eilte zu Eco und Mwitu, um ihrer Aufgabe als Kindermädchen nachzukommen, und zusammen mit Mbirikani und Mashariki gab sie sich alle Mühe, die jüngeren Waisen um Mbegu und Godoma von den Babys fern zu halten. Tundani schaffte es trotzdem bis zu ihnen durch zu kommen und brachte Eco ein paar Ringkampf-Techniken bei. Kenia sammelte schließlich ihre Herde zusammen und ging mit ihnen zur Nordseite der Stallungen. Die Ex-Waisen und mit ihren nun sieben jüngeren Rekruten – Lentili, Mashariki, Bada, Mbirikani, Panda, Nguvu und Naipoki – machten sich auf den Weg zum Voi-Fluss, um dort zu grasen.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 09.12.2019

Montag, 9. Dezember 2019
Gerade als die Waisen zu den Weidegründen aufgebrochen waren, kamen Edie, Eco, Mweya, Mwitu, Panda, Naipoki, Bada, Mbirikani, Lentili und Nguvu an den Stallungen an, soffen etwas frisches Wasser und warteten auf Luzernenheupellets. Ndii hatte sie noch gesehen und blieb zurück, um auch ein wenig mit Eco und Mwitu zu spielen. Sie blieb den Vormittag bei den Ex-Waisen und graste auch mit ihnen zu sammen, bevor sie Kenias und Mbegus Waisen folgte, die schon auf dem Weg zum Baobab-Wasserloch waren.