Die Waisen im September

V.l.n.r.: Kama, Kinna und Yatta

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Die Waisen im August

Sonje

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: August 2021

Shukuru hat die letzten Monate aus gesundheitlichen Gründen in der Nairobi-Nursery verbracht und es geht ihr mittlerweile von Tag zu Tag besser. Die Keeper sagen immer, dass man viel über die Gesundheit des Elefanten anhand seiner Haut sagen kann und Shukurus Haut sieht wieder richtig gesund aus. Sie hat großen Appetit, trinkt ihre Milch und frisst ordentlich, wenn sie im Busch unterwegs ist. Die Kleineren himmeln die große Shukuru an, ganz besonders Naleku. Wann immer die ältere Kuh in die Suhle steigt, rutscht Naleku neben sie und strahlt sie an, stolz, eine so große Freundin zu haben. „Die Waisen im August“ weiterlesen

Naipoki kommt zur Behandlung in Voi vorbei

(übersetzt aus dem englischen Original; alle Bilder © Sheldrick Wildlife Trust)

Am Dienstag, den 24. August wachten die Keeper der Auswilderungsstation in Voi auf und fanden Ex-Waise Naipoki am Tor außerhalb der Stallungen vor! Sie war wohl auf einen Überraschungsbesuch vorbei gekommen; im Jahr 2019 hatte sie sich der Herde der älteren Ex-Waisen Edie und Mweya angeschlossen, und das letzte Mal waren sie kurz vor Weihnachten 2020 da gewesen. Sie schienen auf Weihnachtsurlaub in der Nähe von Voi zu sein und verließen die Gegend schließlich im Januar.

Es kam den Keepern etwas seltsam vor, dass Naipoki ganz allein aufgetaucht war, denn sonst war die Herde immer zusammen unterwegs gewesen. Als sie sich Naipoki genauer anschauten, sahen sie allerdings den Grund dafür: Sie hatte eine Wunde am Rumpf! Es war nicht allzu schlimm, aber die Verletzung hatte sich infiziert, sodass sie Naipoki offenbar einige Unannehmlichkeiten bereitete.
„Naipoki kommt zur Behandlung in Voi vorbei“ weiterlesen

Waisenblogs-Beitrag Voi, 19.01.2021

Dienstag, 19. Januar 2021
Edie, Ella, Eco, Mweya, Mwitu, Mbirikani, Kihari, Naipoki und Mweyas wilder Verehrer kamen kurz nach 6 Uhr morgens zur Auswilderungsstation; dort soffen sie Wasser und futterten ein paar Luzernenheupellets. Ndara und Neptune kamen nach, gerade als die anderen Ex-Waisen wieder zurück in den Nationalpark gehen wollten. Neptune spielte fröhlich auf der Mauer an den Stallungen, bevor er sich wieder seiner Mutter anschloss, die sich beeilte, die anderen einzuholen. Nguvu fehlte heute; vermutlich war er von dem wilden Bullen, der Mweya schöne Augen macht, verscheucht worden.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 17.01.2021

Sonntag, 17. Januar 2021
Die Ex-Waisen kamen am Morgen wieder einmal an den Stallungen vorbei. Sie hatten einen wilden Bullen dabei, der schon seit einer Woche hinter Mweya her ist. Mbirikani kratzte sich den Hals am Felsen neben der Tränke, während Ndara und Baby Neptune geduldig auf die Luzernenheupellets warteten, genau wie Edie, Eco, Mwitu und Naipoki. Naipoki Mwitu den Rüssel auf den Kopf, und Ndara säugte Neptune. Der wilde Bulle tobte kurz herum, was den Waisen einen kleinen Schrecken einjagte, aber er beruhigte sich bald wieder und machte sich auf den Weg.