Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 16.02.2021

Dienstag, 16. Februar 2021
Beim morgendlichen Luzernenheufrühstück tauchten Ex-Waise Ithumbah und Namalok zusammen auf. Die Keeper wunderten sich, wo sie den Rest der Ex-Waisen gelassen hatten. Draußen im Busch verabschiedeten sich die beiden wieder. Als später Mundusi und Roi ein wenig miteinander rangelten, sah Roi plötzlich Galana mit ihrem Baby Gawa. Sie ging sofort zu Gawa hinüber und folgte den beiden bis zum Kone-See. Dort spielten sie noch ein wenig, bevor auch Galana und Gawa wieder ihrer Wege gingen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 12.02.2021

Freitag, 12. Februar 2021
Am Morgen bekamen die Waisen besuch von den Ex-Waisen, die auch Namalok und Ukame dabei hatten. Sapalan berüsselte Namalok und ließ sich erzählen, was er in der Wildnis so erlebt hatte. Die fürsorgliche Roi tätschelte Musiara, während Kamok und Olsekki miteinander rangelten. Draußen im Busch kratzte sich Ndiwa den Rüssel an einem Baum, während Kuishi und Rapa geschäftig plauderten. Kamok rollte sich auf dem Boden herum; Kuishi schloss sich ihr dabei an. Auch Bomani, Kilaguni, Garzi, Kithaka und Lemoyian waren mit von der Partie, und Bomani spielte mit Siangiki. Kauro suchte sich Mundusi für einen Ringkampf aus, und auch Karisa war nach Bewegung zumute: er rangelte mit Mapia und kletterte auf ihm herum. Am Abend führten Wanjala und Galla einige Waisen noch einmal zu einem kleinen See, an dem sie sich abkühlen konnten, bevor es für die Nacht zurück zu den Stallungen ging.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 05.02.2021

Freitag, 5. Februar 2021
Beim Mittagsschlammbad waren wieder etliche wilde Bullen hinter den Ex-Waisen-Kühen und vor allem Yetu her; heute waren sie aber nicht ganz so aggressiv wie gestern. Die kleine Lili sprang zu den Waisen ins Schlammbad, was ihre Mutter Loijuk etwas zu beunruhigen schien; sie folgte ihr ins Wasser und sorgte dafür, dass sie gut wieder heraus fand, bevor sie ein ernstes Wörtchen mit ihr redete. Kinnas Baby Kama dagegen planscht am liebsten in der Tränke – so auch heute. Die Keeper sorgten allerdings dafür, dass sie wieder heraus kletterte, damit sie das frische Wasser, das für alle zum Saufen da ist, nicht allzu sehr verschmutzte. Am Nachmittag schloss sich Namalok, der am Tag zuvor mit den Waisen zurück zu den Stallungen gekommen war, wieder den Ex-Waisen an.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 04.02.2021

Donnerstag, 4. Februar 2021
Am Schlammloch wimmelte es heute nur so von wilden Bullen, die hinter den Kühen der Ex-Waisen-Herde her waren. Einige hatten es auf Yetu, Yattas ältestes Kalb, abgesehen, wie auch auf Naisula. Allerdings ist Yetu mit ihren neun Jahren noch etwas jung, um schon eigenen Nachwuchs zu bekommen. Die Keeper bemühten sich, ihre Schützlinge einzusammeln, damit bei dem ganzen Durcheinander niemand verloren ging, und suchten mit ihnen ein ruhigeres Plätzchen, an dem sie sich auch ihrem Mittagessen widmen konnten. Namalok, der seit ein paar Wochen mit den Ex-Waisen unterwegs ist, war es offenbar auch zu geschäftig, und er schloss sich am Nachmittag der Waisenherde an.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 02.02.2021

Dienstag, 2. Februar 2021
Am Morgen warteten Mutara und ihre Gruppe auf die Waisen und stürzten sich wie gewohnt gleich auf Dololo. Diesmal schafften Suguta und Sities es fast, mit ihm durchzubrennen. Die Keeper konnten ihn aber gerade noch rechtzeitig zurückholen, auch wenn er nicht besonders begeistert war – es scheint ihm bei den älteren Mädchen gut zu gefallen! Er ist aber noch zu jung, um sich den Ex-Waisen anzuschließen. Im Busch trafen die Waisen auf Kilaguni, der allein unterwegs war, und mit dem sie kurz plauderten. Namalok, der vor zwei Wochen mit den Ex-Waisen mitgegangen war, schloss sich heute der Waisenherde an und graste den ganzen Vormittag mit ihr. Als es Zeit für das Mittagsschlammbad wurde, verabschiedete er sich wieder.