Naseku

Samstag, 16. März 2019
Mutaras Gruppe mit Sities, Kanjoro, Kainuk, Suguta, Chaimu, Kilaguni, Kasigau, Narok und Bomani tauchten früh am Morgen an den Stallungen auf. Chemi Chemi hatte die Nacht an der Auswilderungsstation verbracht und schloss sich seinen Ex-Waisen-Kollegen an. Narok und Bomani waren heute ohne Orwa unterwegs. Tomboi kam kurze Zeit später zusammen mit zwei wilden Bullen an und gesellte sich auch zum Luzernenheufrühstück. Er nahm sich einen ganzen Ballen mit, um ihn an einem ruhigen Plätzchen zu futtern. Chaimu wollte etwas davon ab haben, aber Tomboi warf ihr den Rüssel entgegen und gab ihr so zu verstehen, dass sie ihn in Ruhe lassen sollte. Tusuja durfte sich ihm erstaunlicherweise kurz darauf anschließen, und der kleine Junge bekam sogar etwas vom Luzernenheu ab! Enkikwe kam, nachdem sein Bein behandelt worden war, mit einem Zweig im Mund aus dem Gehege, und Rapa ging sich an einem Felsen kratzen. Mutara gab dann das Zeichen zum Aufbruch, und die Ex-Waisen grasten mit den Kleinen zusammen. Naseku führte mittags die erste Gruppe zur Milchfütterung, während Sities Esampu und Dupotto zu ihrer Milch begleitete und dann baden ging.

Montag, 11. März 2019

Pare und Mteto futtern

Naseku und Wanjala beim Wettrennen zur Milch

Olsekki und Tusuja beim Kräftemessen im Wasser

Montag, 4. März 2019

Rapa und Kauro

Naseku

Turkwel an der Tränke

Montag, 4. März 2019
Die Waisen konnten am Morgen ihr Luzernenheu genießen ohne von den Ex-Waisen gestört zu werden. Naseku hatte eine Meinungsverschiedenheit mit Ndiwa, als diese auf ihrem Heu herum trampelte. Naseku schubste sie weg, und Ndiwa schrie laut auf, als sie davon rannte. Rapa gab am Mittag den Weg zum Schlammloch vor, und erst gegen Abend schloss sich Mutaras Gruppe den Waisen an und begleitete sie zurück nach Hause.

Mittwoch, 13. Februar 2019

Die Waisen beim Luzernenheufrühstück

Barsilinga stibitzt Heu aus Mtetos Mund

Naseku tummelt sich im Schlamm

Archiv