Waisenblogs-Beitrag

Dienstag, 25. April 2017
Die Waisen hatten den üblichen Morgen mit dem Milchfrühstück und dem Zusatzfutter. Danach grasten sie nördlich des Mazinga-Bergs, bevor sie in Fünfergruppen zum mittleren Wasserloch gingen. Ajali ist schon von der Milch entwöhnt und daher erst als letztes zum Schlammloch gekommen. Da es kalt war, wollte aber niemand hineingehen. Dann kam aber die Sonne heraus und vertrieb die Wolken, sodass die Waisen ihre Meinungen änderten. Bada und Ndii hatten besonders viel Spaß dabei, im Wasser hin- und herzurennen, während Tundani vom Ufer herunterrutschte. Panda und Mbirikani hatten einen tollen Wettbewerb, ehe sie sich den anderen Waisen anschlossen, die bereits wieder grasten.

Waisenblogs-Beitrag

Sonntag, 23. April 2017
Bei dem üblichen Frühstück verjagten die Waisen die Paviane, die von dem Mazinga-Berg herunterkamen um das Kopra zu stehlen. Danach gingen sie unter der Führung von Kihari und Naipoki zu den Weidegründen. Nachdem sie lange Zeit friedlich gegrast hatten, sah Kenia, dass Ndii Araba von ihr stehlen wollten. Anstatt Ndii zu vertreiben nahm Kenia einfach Araba mit sich und sie grasten ganz privat miteinander. Eine habe Stunde später schlossen sie sich wieder den anderen Waisen an und sie gingen zusammen zum Wasserloch. Ndii kam wieder hinzu und Kenia stellte sich zwischen sie und Araba, damit Ndii keinen Kontakt mit der jüngeren Waisen haben würde.

Waisenblogs-Beitrag

Donnerstag, 13. April 2017
Heute übernahm Kenia die Führung und führte die Waisen nach der Milchfütterung und dem Frühstück hinaus. Dort angekommen, schloss sich Kivuko ihnen an. Kenia machte sich in diesem Fall keine Sorgen, denn Kivuko überlässt die Führung immer Kenia und Ndii und mischt sich nicht ein. Die Waisen hatten ein tolles Schlammbad und Mbirikani zeigte den anderen Waisen, wie sie auf den Erdhaufen herumrutschen konnten. Tundani forderte Ajali zu einem Kräftemessen heraus, ehe die Gruppe zu den Stallungen zurückkehrte. Kivuko graste den ganzen Tag mit den Waisen, kam aber nicht mit zu den Stallungen zurück.