Ndiwa

Mittwoch, 14. November 2018

Sana Sana, Ndiwa und Malkia nach ihrem ersten Umzugstraining

Jotto auf dem Weg zur 9-Uhr-Fütterung

Sagala bekommt ihre Milch

Mittwoch, 14. November 2018
Die Waisen, die im Dezember in eine der Auswilderungsstationen in Tsavo umziehen sollen, begannen heute mit ihrem Umzugstraining: Sana Sana, Ndiwa und Malkia. Ndiwa hatte keine Probleme damit, ihre Milch im Umzugs-LKW zu trinken, aber Sana Sana und Malkia waren nicht so einfach zu überzeugen. Während Ndiwa ohne zu zögern in den LKW ging und ihre Milchflasche leer trank, näherten sich die anderen beiden nur den Toren, schnüffelten an ihren Flaschen und machten dann einen Rückzieher. Sie rannten sogar wieder zurück in den Wald zum Rest der Herde! Malkia war dann schlecht gelaunt, nachdem sie die Milch im Umzugswagen verpasst hatte, und bei der nächsten Fütterung drängelte sie sich zur Schubkarre mit den Flaschen vor und scheuchte alle in der Gegend herum. Sogar vor den Keepern machte sie nicht Halt und hätte beinahe noch die Schubkarre umgestoßen. Die Keeper schafften es, sie woanders hin zu komplimentieren, und dort ließ sie ihren Ärger an Jotto, Sagala und Mapia aus. Sana Sana musste ihre Milchfütterung noch einmal verschieben, um die Ruhe wiederherzustellen und Malkia zur Strafe ins umliegende Gebüsch zu schicken.

Montag, 12. November 2018

Kiasa mit Ndiwa und Musiara

Sattao am Waldrand

Malima mit ihrem Keeper

Montag, 12. November 2018
Ndiwa kann schon sehr gut die Zweige von den hohen Bäumen abbrechen, und sie übt immer wieder. Sie hat sich auch sehr mit Ambo angefreundet. Als die Waisen heute im Wald waren, war sie aktiv und holte ihrem Freund Ambo Grün und frische Zweige von den Bäumen herunter. Es war herrlich anzusehen, wie dankbar sich der kleine Junge über die Leckereien hermachte. Der kleine Raufbold genießt die Aufmerksamkeit sehr, die Ndiwa ihm schenkt.

Sonntag, 4. November 2018

Malkia untersucht, was Ndiwa im Mund hat

Mapia und Musiara grasen

Archiv