Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 22.03.2020

Sonntag, 22. März 2020
Am Nachmittag startete Pare einen Ringkampf mit Namalok, der eine ganze Weile andauerte. Kuishi führte dann die Herde auf dem Heimweg an. Barsilinga schlich sich wieder einmal davon, und die Keeper suchten etwa eine Stunde nach ihm, bis sie ihn gefunden und in sein Gehege zurück gebracht hatten.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 22.03.2020

Sonntag, 22. März 2020
Die Waisen grasten heute zufrieden draußen im Busch. Ukame und Wanjala hatten sich zusammengetan, ebenso wie Enkikwe, Siankigi und Esampu. Auch Pare, Sana Sana und Kamok leisteten sich beim Futtern Gesellschaft. Mapia graste mit Oltaiyoni, bis Mapia um 11 Uhr den Weg zur Mittagsfütterung vorgab. Im Wasserloch planschte Esampu am wildesten, und sie blieb noch eine Weile darin, als die anderen schon wieder draußen waren. Ambo war der einzige, der nicht baden ging – er hat offenbar in letzter Zeit keine Lust mehr auf das Schlammbad.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 18.03.2020

Mittwoch, 18. März 2020
Wanjala spielte heute ausgiebig in einem kleinen Matschloch, und Kuishi und Siangiki schlossen sich ihm an. Nachdem die drei fertig waren, ging Pare sich die Sache ansehen und beschloss, auch noch ein wenig darin zu planschen. Barsilinga humpelt noch ein wenig, aber die Wunde bessert sich weiter, und er frisst ordentlich. Malima und Malkia kratzten sich ihre Hinterteile am gleichen Felsen, bevor es zur Mittagsfütterung zum Schlammloch ging. Nach dem Schlammbad ging es wieder zurück in den Busch, wo Kauro sich den Rüssel an einem Baum schuffelte.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 02.03.2020

Montag, 2. März 2020
Am Morgen war alles nass, denn in der Nacht hatte es geregnet; die Waisen gingen vorsichtig, um nicht auszurutschen. Sapalan hatte es irgendwie geschafft, trocken zu bleiben, als er an einem Felsen vorbei kam und sch daran den Rücken kratzte. Wanjala tat sich zum Grasen mit Pare und Mteto zusammen, und Tusuja mit Siangiki. Kauro rollte sich ein wenig auf dem Boden herum. Mittags war es zwar warm, aber so richtig baden wollte niemand; nur Sana Sana wälzte sich im Wasserloch, während die anderen schon wieder hinaus in den Busch gingen. Namalok graste am Nachmittag zusammen mit Ukame und Mteto mit Rapa.