Pare

Mittwoch, 16. Januar 2019

Die Ex-Waisen kommen zum Saufen

Wanjala und Mundusi beim Kräftemessen

Tumaren und Pare beim Schlammbad

Mittwoch, 16. Januar 2019
Kurz vor 6 Uhr am Morgen erschienen Galana, Gawa, Nasalot, Nusu, Sunyei, Siku, Ishanga, Sidai und Loijuk in Begleitung zweier wilder Elefanten an der Auswilderungsstation. Die Ex-Waisen warteten, bis die Waisen herausgekommen waren und machten sich dann mit ihnen zusammen in den Busch auf. Die in der Wildnis geborenen Babys Gawa, Nusu und Siku, die inzwischen schon kräftig gewachsen sind, spielten mit Naseku, Malkia und Pare. Nach etwa einer Stunde verabschiedeten sich die Ex-Waisen wieder. Bei Mittagsschlammbad tauchten dann Tumaren, Kibo, Murka, Chaimu, Kalama und Chemi Chemi auf. Nach einem ausgelassenen Bad brachten sie die Waisen wieder zurück zum Grasen, bevor auch sie wieder ihrer Wege gingen.

Sonntag, 13. Januar 2019
Die Waisen kamen am Morgen im Zeitlupentempo aus ihren Gehegen und gingen direkt hinaus zum Grasen. Nach einer Weile kam Mutaras Herde herbei geeilt, um sich den Kleinen anzuschließen. Naroks Gruppe sowie Bomani und Orwa waren auch dabei, und außerdem Kibo und Murka. Sie gingen den Waisen hinterher und hatten sie bald eingeholt. Mutara war heute offenbar sehr aktiv und begann einen Ringkampf mit Orwa. Dann rollte sie sich in allen möglichen Posen auf dem Boden herum, bevor sie Sana Sana trösten ging, die von Pare herumgeschubst worden war. Sie ist wirklich ein treusorgender Elefant! Nach der Mittagsfütterung ging Siangiki als erste ins Wasserloch. Die Waisen schwammen an einem Ufer los und kamen am anderen wieder heraus. Suguta, Sities, Kainuk, Bomani und Orwa erschraken, als sie merkten, dass die anderen schon wieder zum Grasen aufgebrochen waren und sie zurückgelassen hatten; sie beeilten sich, sie wieder einzuholen. Draußen im Busch graste Mundusi fleißig, während die anderen sich im Schatten unter den Bäumen unterstellten. Schließlich verabschiedete sich Mutaras Herde wieder, und die Waisen gingen zurück zu den Stallungen. Kithaka, Garzi und Barsilinga folgten erst den Ex-Waisen, kamen aber später am Abend zurück zur Auswilderungsstation und wurden ins Gehege gelassen.

Donnerstag, 3. Januar 2019

Mundusi und Garzi grasen zusammen

Karisa spielt mit Pare

Malkia bekommt Milch

Donnerstag, 3. Januar 2019
Mundusi graste am Morgen mit Garzi und sah so aus, als hätte er eine Menge Fragen. Es ist noch immer schön grün nach der Regenzeit, und die Waisen sind gut genährt. Olsekki und Tusuja fühlten sich stark und begannen ein Kräftemessen. Es wurde allerdings vorzeitig von Kithaka beendet, der den beiden immer noch überlegen ist und sie auseinander schob. Nach einem ausgiebigen Bad genehmigten sich Karisa und Pare noch einen kleinen Ringkampf, während Roi, Kauro und Naseku sich einstaubten. Am Nachmittag kamen Yatta, Mulika, Yetu, Yoyo, Mwende, Wendi, Wiva, Galana, Gawa, Makena, Ololoo, Vuria und ein wilder Elefant an den Stallungen vorbei und sahen aus, als hätten sie es sehr eilig; im Nu waren sie wieder im Busch verschwunden.

Archiv