Die Waisen im Dezember

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

 

 

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 23.09.2020

Mittwoch, 23. September 2020
Bondeni und die zwei kleinen Mädchen Kinyei und Kindani wurden am Morgen von Kiasa und Maisha hinaus in den Wald eskortiert. Die beiden passen sehr gut auf die Neulinge wie auch auf die anderen kleinen Babys der Waisenherde auf. Maisha nimmt ihre Rolle als Mini-Leitkuh sehr ernst; obwohl sie die drei neuen Waisen begleitete, vergaß sie nicht ab und zu auch nach Naleku und Roho zu sehen, die nicht weit dahinter kamen. Auch Mukkoka blieb immer in der Nähe von Naleku. Als es Zeit für die Mittagsfütterung wurde, sammelte Maisha alle ihre Schützlinge zusammen, damit niemand vergessen wurde, und auch bei der Fütterung schaute sie immer wieder nach ihnen – ganz wie eine Mutter, die aufpasst, dass alle ihre Babys genug bekommen!

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 17.09.2020

Donnerstag, 17. September 2020
Nach der Milchfütterung um 15 Uhr hatten die Waisen ein Schlammbad draußen im Busch, bei dem sich alle schön abkühlen konnten. Naleku, Olorien und Roho genossen das Wasser, rollten sich herum und schuffelten sich an den älteren Mädchen wie Maisha, Nabulu und Kiasa.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 13.09.2020

Sonntag, 13. September 2020
Naboishu ist in letzter Zeit ein kleiner Raufbold geworden. Heute kam er an Roho vorbei, der gerade von einem Busch fraß; Naboishu nutzte die Gelegenheit, dass Maisha gerade etwas weiter weg graste, und schubste Roho weg, um selbst an die grünen Blätter heranzukommen. Roho versuchte, sich zu wehren, aber Naboishu ist größer als er und wurde etwas ruppig. Schließlich schrie Roho um Hilfe, und das brachte Maisha auf den Plan, die herbei kam und Naboishu weg scheuchte. Sie graste dann den Rest des Tages nahe bei Roho, damit ihn nicht noch einmal jemand ärgern konnte.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 12.09.2020

Samstag, 12. September 2020
Naleku lief am Morgen Mukkoka hinterher in den Wald, als sie auf einen Büffel traf, der ihr einen ordentlichen Schrecken einjagte! Sie rannte bellend zurück zu den Keepern und den älteren Mädchen, und Maisha, Nabulu, Kiasa und Larro kamen angerannt, um nachzusehen was los war. Die anderen Waisen fingen an, vor Aufregung zu trompeteten und herumzustampfen, und die Mädchen umringten Naleku und berüsselten und trösteten sie. Roho, der gleich hinter Maisha angerannt kam, wollte auch etwas von all der Aufmerksamkeit abbekommen, und drängelte sich mitten in die Traube aus kleinen Elefanten. Er schob sogar Naleku ein wenig zur Seite, damit er besser an Maisha und Kiasa herankam.