Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 30.06.2021

Mittwoch, 30. Juni 2021
Am Nachmittag schlichen sich Enkikwe, Rapa, Wanjala und Sapalan davon und verschwanden im Busch. Galana kam gegen 17 Uhr mit ihrer Herde zu den Stallungen, hatten die Ausreißer aber nicht dabei. Als der Rest der Waisenherde zurück nach Hause kam, stellte sich ihnen der kleine Frechdachs Lapa in den Weg und begleitete sie dann auf den letzten Metern in die Gehege, bevor er wieder zu seiner Mutter rannte. Enkikwe, Wanjala, Sapalan und Rapa kamen dann gegen 20 Uhr zurück zur Auswilderungsstation und wurden hinein gelassen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 14.06.2021

Montag, 14. Juni 2021
Dololo traute sich heute, Sapalan zum Ringkampf herauszufordern, der ein ganzes Stück älter ist als er! Das ließ sich Sapalan allerdings nicht gefallen, und so musste sich Dololo schnell geschlagen geben. Sapalan ist zwar ein sehr ruhiger und freundlicher junger Bulle, aber das bedeutet nicht, dass er sich von jüngeren einschüchtern lässt!

Die Waisen im September

V.l.n.r.: Kama, Kinna und Yatta

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 28.05.2021

Freitag, 28. Mai 2021
Maisha und Nabulu kamen am Morgen als erste aus den Gehegen und wollten gleich hinaus in den Busch aufbrechen. Die Keeper riefen sie aber zurück – sie kennen sich noch nicht so gut aus und überhaupt war erst einmal das Luzernenheufrühstück dran! Später übernahmen Sapalan, Kuishi und Mteto das Kommando; sie gingen zur Tränke, um ordentlich Wasser zu trinken, bevor es losging. Ex-Waise Challa kam kurz vorbei, schnappte sich etwas Luzernenheu und verabschiedete sich dann wieder.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 09.05.2021

Sonntag, 9. Mai 2021
Beim Grasen im Busch schlossen sich den Waisen Sities, Mutara, Kalama und Kanjoro an. Jotto rollte sich auf dem Boden herum, während Musiara und Dololo miteinander spielten. Musiara ging dann zu Mapia weiter und kletterte auf ihm herum, und Jotto berüsselte Sapalan. Die Ex-Waisen kamen dann mit zum Mittagsschlammbad, und nachdem die Waisen iher Milch bekommen hatten, gingen einige von ihnen im Schlammloch baden. Olsekki, Ndiwa, Malkia, Barsilinga und Kanjoro planschten im Wasser, kamen aber bald wieder heraus und folgten ihren Freunden zurück zu den Weidegründen. Zwei wilde Bullen begleiteten sie und Mutaras Gruppe.