Die Waisen im Januar

Kiasa (c) Sheldrick Wildlife Trust

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

 

 

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 16.10.2019

Mittwoch, 16. Oktober 2019
Nachdem die Waisen am Morgen ihre Milch bekommen hatten, vertrieb sich Ndiwa die Wartezeit, bis die Tore geöffnet wurden, damit, sich auf dem Boden herumzurollen. Mundusi kam herüber und nutzte die Gelegenheit, um ein wenig auf ihr herumzuklettern. Schließlich öffneten die Keeper die Gehege, und die Waisen strömten hinaus. Draußen legte sich Naseku zum Spielen hin; Roi kam dazu und schuffelte sich an ihr. Sapalan hatte eine Meinungsverschiedenheit mit Namalok, als dieser versuchte, sich etwas von dem Luzernenheu zu schnappen, auf das Sapalan gerade ein Auge geworfen hatte. Es kam zu einem ausgiebigen Ringkampf, der erst zu Ende war, als Wanjala vorbei kam und Namalok zur Seite schob.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 01.10.2019

Dienstag, 1. Oktober 2019
Beim Luzernenheufrühstück hatte Sapalan eine kleine Unterhaltung mit Malima. Möglicherweise diskutierte er mit ihr, ob sie schon alt genug ist und es eigentlich statthaft war, dass sie sich am Heu bediente, das er sich zur Seite gelegt hatte, um es in Ruhe zu fressen. Malima war sich wohl auch nicht so sicher und zog sich lieber wieder zurück, anstatt mit Sapalan aneinander zu geraten.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 28.09.2019

Samstag, 28. September 2019
Ex-Waise Tomboi hatte am Morgen fünf wilde Bullen zur Auswilderungsstation mitgebracht. Als die Waisen herauskamen, schloss er sich ihnen beim Luzernenheufrühstück an, während seine wilden Freunde an der Tränke Wasser soffen. Sapalan und Namalok begannen ihren Tag mit einer Begrüßung mit umschlungenen Rüsseln, nachdem sie das Gehege verlassen hatten.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 26.09.2019

Donnerstag, 26. September 2019
Mutaras Herde begleitete die Waisen am Morgen hinaus in den Busch, und den Vormittag über wurde in aller Ruhe gegrast. Kurz vor dem Mittagsschlammbad forderte dann Namalok seinen Freund Sapalan zu einem Ringkampf heraus. Die beiden kamen Ende 2017 zusammen aus Nairobi nach Ithumba, und seitdem rangeln sie regelmäßig miteinander, um herauszufinden, wer stärker ist. Meistens endet so ein Kräftemessen aber unentschieden. Wir werden sehen, ob sich irgendwann einmal entscheidet, wer von den beiden der Kräftigere wird!