Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 28.10.2020

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Draußen im Busch bekam Enkikwe Ärger mit Namalok. Dieser war auf die Knie gegangen – vielleicht weil er gestolpert war – und Enkikwe stand neben ihm. Als er sich wieder aufgerappelt hatte, war ihm irgendeine Laus über die Leber gelaufen – vielleicht war er verärgert, dass Enkikwe ihm nicht wieder hoch geholfen hatte. Jedenfalls forderte er ihn zum Ringkampf heraus, und Enkikwe musste sich nach Kräften verteidigen. Die Rangelei war aber bald wieder vorbei. Nach der Milchfütterung steckten Sapalan und Enkikwe die Köpfe zusammen; die beiden werden normalerweise bis zuletzt bei der Mittagsfütterung zurückgehalten, weil sie immer wieder Unruhe verbreiten. Sie machen den anderen nicht Platz, nachdem sie ihre Flaschen geleert haben, sondern bleiben stehen und haben es auf eine zusätzliche Portion Milch abgesehen. Manchmal stöbern sie sogar in den Kisten mit den Flaschen herum, um nach einer noch vollen zu suchen!

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 25.10.2020

Sonntag, 25. Oktober 2020
Nach der Mittagsfütterung am Schlammloch fing Galla an, Mapia zu ärgern, indem er ständig auf ihm herum kletterte. Sapalan und Rapa kamen ihm zu Hilfe, und bei soviel Gegenwehr zog sich Galla dann doch lieber wieder zurück.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 24.10.2020

Samstag, 24. Oktober 2020
Am Nachmittag schlichen sich Rapa, Enkikwe und Sapalan von der Herde und den Keepern davon. Als es am Abend nach Hause gehen sollte, merkten die Keeper, dass die drei Jungs fehlten. Es dauerte eine ganze Stunde, bis sie sie wiedergefunden hatten; sie grasten sich in aller Seelenruhe in Richtung Norden voran! Das sind meist die ersten Anzeichen dafür, dass die Jungs flügge werden und mit der Zeit beginnen, wieder auszuwildern. Die drei sind allerdings erst fünf bzw. sechs Jahre alt und benötigen schon noch ein wenig Zeit, bis sie ganz unabhängig werden können.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 18.10.2020

Sonntag, 18. Oktober 2020
Ndiwa schaute heute gespannt Sapalan zu, der akrobatische Verrenkungen machte, als er sich auf dem Boden herumrollte. Als Sapalan wieder aufgestanden war, forderte er sie zum Ringkampf heraus, aber nach kurzer Zeit wurde die Rangelei etwas zu verbissen. Die Keeper riefen den beiden laut zu, und Sapalan beschloss, sich wieder zurückzuziehen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 07.10.2020

Mittwoch, 7. Oktober 2020
Wanjala und Tusuja wärmten sich am Morgen mit einem Ringkampf auf. Nach einer Weile hatte Tusuja genug von Wanjala und ging zu Sapalan, um mit ihm weiter zu spielen, während Siangiki sich daneben das juckende Ohr an einem Baum kratzte.