Sattao

Donnerstag, 20. Dezember 2018
Dololo macht gute Fortschritte, und auch mit Mukkoka versteht er sich immer besser – die beiden sieht man immer zusammen. Dololo legt jetzt auch an Gewicht zu und freundet sich mehr mit den anderen in der Waisenherde an. Mukkoka genießt auch die Gesellschaft der älteren Waisen und hängt vor allem an Sagala, die ansonsten nicht viel mit den Kleinen anfangen kann. Sattao ist auch ein guter Freund von Dololo – die beiden sind Stallnachbarn. Heute verbrachte Sattao den größten Teil des Tages zusammen mit Dololo, Mukkoka und Sagala.

Mittwoch, 19. Dezember 2018
Malima scheint sich in letzter Zeit sehr mit Musiara anzufreunden. Das ist überraschend, denn Malima kann sehr ruppig werden, während Musiara ein sehr freundlicher kleiner Junge ist. Heute grasten die beiden die meiste Zeit des Tages miteinander. Musiara verhielt sich allerdings heute auch ungewöhnlich, als es zur Milchfütterung ging. Er lief zusammen mit Emoli, Sattao und Maktao hinunter, und aus irgendeinem Grund wollte er plötzlich Maktao davon abhalten, ganz vorne zu laufen! Maktao ist einer der Waisen, die gar nicht schnell genug zur Fütterung kommen können, wohingegen Musiara sich normalerweise gar nicht auf solche Wettrennen einlässt. Heute ließ er allerdings seinen Kumpel Sattao und auch Emoli vorbei, stellte sich dann aber Maktao in den Weg! Vielleicht wollte er sich an ihm rächen, weil Maktao ihn vorher irgendwie geärgert hatte. Schließlich kamen Enkesha und Tamiyoi hinterher, und Tamiyoi manövrierte Musiara zur Seite, sodass Enkesha Maktao zur Fütterung eskortieren konnte.

Sonntag, 16. Dezember 2018

Maisha wedelt mit den Ohren

Emoli bringt seine Freunde hinaus in den Wald

Sattao kaut auf seinem Rüssel herum

Dienstag, 11. Dezember 2018
Die ganze Nacht hindurch hatte es geregnet, und die Babys konnten nicht gut schlafen. Kiasa, Maktao und Sattao mögen den Regen gar nicht, und keiner der Elefantenwaisen war allzu begeistert, am Morgen herauszukommen. Nur Nashorn Maxwell war ganz in seinem Element und verwandelte sein Reich in ein einziges Schlammbad! Schließlich machten sich die Elefanten doch auf in den Wald. Sagala, Enkesha, Maisha und Kiasa versammelten sich um einen Busch und fraßen von ihm. Emoli, Sattao und Maktao dagegen spielten begeistert im Matsch. Emoli und Maktao starteten einen Ringkampf, bevor sie sich schließlich hinlegten und sich am Boden herumrollten. Als Sattao die beiden sah, schloss er sich ihnen gleich an. Tagwa sah ihr Lieblings-Kind Sattao und kam herüber gelaufen, um ebenfalls mitzumachen. Am Ende graste niemand mehr, und alle spielten ausgelassen im Regen. Dololo, Mukkoka und Luggard blieben noch in ihren Ställen, bis der Regen aufhörte.

Samstag, 8. Dezember 2018
Am Morgen war es sehr kühl und regnerisch, sodass die kleinen Elefanten Dololo und Mukkoka, genau wie das Nashornbaby Maarifa, in ihren Ställen bleiben mussten; sie sind noch nicht kräftig genug für ein solches ungemütliches Wetter. Die anderen Waisen machten sich aber auf in den Wald und hatten ihren Spaß dabei, sich im Matsch und den kleinen Wasserläufen herumzurollen. Tagwa, Sagala und Kuishi eröffneten das große Schlammbaden, und die anderen machten bald mit. Die Jungs, Jotto, Mapia, Ambo, Emoli, Sattao, Musiara und sogar Maktao, kletterten ausgiebig aufeinander herum und rollten sich auf dem Boden. Es war sehr amüsant anzusehen, wie der kleine Maktao versuchte, auf Tagwa zu klettern; er kam nicht hinauf, sondern rutschte immer wieder ihren Rücken herunter. Als er sah, wie Musiara es auch versuchte, verpasste er ihm eine Kopfnuss – vermutlich dachte er, Musiara hätte ihn heruntergeschubst! Die beiden rangelten ein paar Minuten miteinander, bis Tamiyoi dazukam und die Gemüter wieder beruhigte, indem sie Musiara wegschickte.

Archiv