Waisenblogs-Beitrag

Sonntag, 4. Juni 2017
Obwohl Esampu manchmal frech und gemein sein kann, hat sie doch ein großes Herz – sie liebt es, sich um die kleinen Babys wie Musiara und Sattao zu kümmern. Als die kleinen Waisen heute mit den anderen zusammen draußen im Wald waren, kuschelte sie mit Musiara, der zwischen ihr und Mini-Leitkuh Mbegu stand. Keine der beiden wollte, dass er weg ging, und als Esampu ihn wegzulotsen versuchte, wollte er lieber bei Mbegu bleiben. Schließlich beklagte er sich über Esampu, und Mbegu warnte sie, indem sie mit dem Rüssel auf sie zeigte, woraufhin sie ebenfalls protestierend aufschrie! Das ganze Geschrei lockte Malkia an, die auch immer sehr besorgt um die Babys ist und nach dem Rechten sehen wollte. Als sie sah, dass Mbegu da war, wusste sie aber, dass alles in Ordnung war; sie schaute kurz nach Musiara und gesellte sich dann zu Tagwa und Sattao, die gerade staubbadeten. Die kleine, ruhige Tagwa genießt es auch mehr und mehr, bei den Babys zu sein.

Waisenblogs-Beitrag

Freitag, 21. April 2017
Bei der öffentlichen Besuchsstunde genossen einige der Waisen ein ausgedehntes Schlammbad; Mbegu, Ukame, Galla, Kelelari und Karisa waren die ersten im Matsch und machten so ein Spektakel, dass die anderen auch angelockt wurden. Schließlich verscheuchten Mbegu und Ukame die Jungs Rapa, Lasayen, Galla und Wanjala aus dem Schlammloch, als diese, gleich nachdem sie hereingekommen waren, sofort angefangen hatten, auf Malkia und Tagwa herumzuklettern, die in Ruhe schlammbaden wollten. Ndotto stand nur am Rand, und nachdem er gesehen hatte, wie die anderen verscheucht wurden, hielt er sich sehr zurück! Er kann den Matsch manchmal gar nicht leiden und wartet lieber, bis andere herauskommen, an denen er sich dann kratzen kann – so kommt er zu seiner Portion Schlamm! Mit Ngilai ist es manchmal genauso – sogar an heißen Tagen, wenn alle anderen sich im Schlamm tummeln, rollt er sich nur ein wenig in der feuchten Erde am Rand herum.

Waisenblogs-Bilder

Dienstag, 18. April 2017

Murit wollte heute Morgen länger drin bleiben

Murit, Godoma und Tagwa

Ambo beeilt sich, um seine Freunde einzuholen

Luggard und die Babys

Luggard mit den Babys