Die Waisen im Dezember

Ndotto

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: Dezember 2021

Der Dezember begann fröhlich. Über die vergangenen Wochen und Monate haben wir viele Elefantenwaisen nach Nairobi gebracht, und dadurch war stets eine gute Stimmung, weil es immer wieder neue Bekanntschaften zu schließen gab. Die alteingesessenen Waisen freuen sich jedes Mal, Neuzugänge willkommen zu heißen und ihnen bei der Eingewöhnung zur Seite zu stehen. Selbst wenn die kleinen Neulinge oft noch schwach und traumatisiert sind, ist es gut für sie zu wissen, dass ihnen Artgenossen mit ähnlichem Schicksal zur Seite stehen. Naleku ist da besonders gewissenhaft. Jeden Tag, noch bevor sie sich auf den Weg in den Busch macht, schaut sie bei jedem einzelnen Neuzugang im Stall vorbei. „Die Waisen im Dezember“ weiterlesen

Die Waisen im November

Naipoki

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: November 2021

Jedes Elefantenbaby in der Nursery hat seine eigene Morgenroutine. Naboishu, Mukkoka, Kamili, Latika und Roho zum Beispiel machen sich am liebsten direkt auf den Weg in den Busch. Andere beschäftigen sich lieber eine Weile im Stallgelände, bis alle Babys aus ihren Ställen gekommen sind. So zum Beispiel das „Kaluku-Trio“ Bondeni, Kindani und Kinyei. Seit dem Tag, an dem sie in der Nursery angekommen sind, begrüßen sie erst jeden Einzelnen, bevor sie sich auf den Weg in den Wald machen. „Die Waisen im November“ weiterlesen

Waisenblogs-Beitrag Voi, 26.06.2021

Samstag, 26. Juni 2021
Beim Mittagsschlammbad war es wieder kühl, und niemand wollte so richtig ins Wasser gehen. Nur Ndoria traute sich, sie stand inmitten des Wasserlochs und versuchte, ihre Freunde zu überzeugen, mit hinein zu kommen. Diese überlegten eine Weile, ließen es dann aber bleiben. Tamiyoi rollte sich stattdessen zu einem Staubbad auf dem Boden herum, und Lasayen setzte sich hin und lud Ngilai zum spielen ein. Nach einer Weile gingen dann alle wieder hinaus, um weiter zu grasen.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 13.06.2021

Sonntag, 13. Juni 2021
Am Baobab-Wasserloch nahmen Embu, Mbegu und Tamiyoi zusammen ein ausgelassenes Bad. Sie planschten und tobten nur so im Wasser herum und trompeteten dabei lautstark! Mbegu versuchte, auch noch Godoma zum Mitmachen zu überreden, indem sie sie am Rüssel ins Wasser zog.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 11.06.2021

Freitag, 11. Juni 2021
Die Waisen trafen am Baobab-Wasserloch wieder auf wilde Elefanten, die sehr durstig zu sein schienen! Tamiyoi und Sagala versuchten, mit den wilden Kälbern zu spielen, aber die etwas älteren Mitglieder der Herde ließen sie nicht heran. Pika Pika hatte mehr Glück – sie kam an ein kleines Kalb heran, als sie im Wasser stand und begrüßte es mit ausgestrecktem Rüssel. Ein Teenager-Bulle war sehr freundlich zu den Waisen und spielte mit Panda und Tundani. Er folgte ihnen sogar, als sie wieder aufbrachen, um weiter zu grasen. Nachdem er die Herde eine Weile begleitet hatte, drehte er wieder um und lief zu seiner eigenen Familie zurück.