Waisenblogs-Beitrag Voi, 01.06.2019

Samstag, 1. Juni 2019
Die Waisen grasten den Vormittag an dem vielen Grün, das jetzt, nach den Regenfällen, üppig an den Hängen des Mazinga-Bergs wächst. Die Milch tranken sie am Fuß des Bergs und grasten danach direkt weiter. Naipoki legte am Nachmittag eine Pause ein, um Tundani zum Ringkampf herauszufordern, und Bada nahm sich Mashariki vor. Schließlich mussten sie aber alle ihre Spiele beenden, als es wieder zurück zu den Stallungen ging.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 26.05.2019

Sonntag, 26. Mai 2019
Tundani und Mudanda spielten heute draußen im Busch, und Tunani versuchte, auf Mudandas Rücken zu klettern. Mudanda schaffte es schließlich, ihn abzuschütteln, und machte sich bereit, es mit ihm aufzunehmen. Da kam Nelion dazu, stellte sich zwischen die beiden und sorgte so wieder für Ruhe und Ordnung.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 29.04.2019

Montag, 29. April 2019
Den ganzen Tag über gab es leichte Regenschauer, und die Waisen bekamen ihre Milch an der Nordseite des Mazinga-Bergs, wo sie frisches weiches Gras futterten. Sie legten eine kurze Pause ein, um ein wenig zu spielen. Mbegu ging mit Ndotto, Tahri und Ngilai zu einem Graben, wo Ndotto ausgelassen von der Seite hinein rutschte; Mbegu zog sich lieber wieder zurück und rollte sich stattdessen auf dem flachen Boden herum. Ngilai kam auch wieder aus dem Graben heraus und forderte seinen Freund Murit zum Kräftemessen heraus. In der Nähe rangelten auch Tundani und Nelion miteinander – Nelion ging als Sieger hervor, aber Tundani wollte sich nicht so einfach geschlagen geben und kletterte Nelion noch auf den Rücken. Am Nachmittag besuchten die Waisen dann doch noch das Wasserloch und badeten ausführlich.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 22.04.2019

Montag, 22. April 2019
Mbirikani, die die Nacht vor den Gehegen verbracht hatte, schloss sich den Waisen beim morgendlichen Ergänzungsfutter an. Es wurde nicht weiter gespielt, denn die Waisen beeilten sich, hinaus zum Grasen zu kommen. Zwei Stunden vor der Mittagsfütterung bemerkten die Keeper, dass sich ein Rudel von zehn Löwen unter einem Baum breit gemacht hatte, an dem die Waisen gerne ihre Milch trinken! Sie sahen hungrig aus und hofften offenbar darauf, dass nichtsahnende Tiere zum Wasserloch zum Saufen kommen würden. Es gab allerdings kein passendes Versteck, von dem aus sie sich anschleichen konnten, und so gingen sie nach einer Weile wieder davon. Die Keeper versicherten sich gründlich, dass sie wirklich verschwunden waren, und ließen dann die Waisen zur Milchfütterung kommen. Die Elefanten merkten aber, dass irgendetwas nicht so war, wie es sein sollte, und sie nahmen nur ein kurzes Bad. Lentili und Araba kratzten sich noch kurz am Baobab und Tundani und Nelion verwickelten sich in einen verbissenen Ringkampf, bevor es wieder zum Grasen ging.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 19.04.2019

Freitag, 19. April 2019
Am Morgen gab es wieder Spiel und Spaß nach der morgendlichen Milch und dem Ergänzungsfutter. Suswa schob Mashariki von ihrem Kratzfelsen weg, weil sie sich selbst daran schuffeln wollte. Ndotto ärgerte Mbegu, die es sich auf einem Erdhaufen gemütlich gemacht hatte, indem er sich auf sie setzte. Mbegu wurde ärgerlich und stand auf, um Ndotto in einem Ringkampf daran zu erinnern, dass sie immer noch seine Leitkuh ist! Bada gönnte sich ein Kräftemessen mit Tundani, bevor die beiden ihren Freunden folgten, die gerade zu den Weidegründen aufgebrochen waren.