Waisenblogs-Beitrag Voi, 25.02.2021

Donnerstag, 25. Februar 2021
Am Wasserloch sorgte Godoma dafür, dass Waisenbüffel Ivia nicht zum Wasser vordrang. Ngilai kam herbei und verwickelte ihn in einen Ringkampf, der von den Umstehenden Waisen interessiert verfolgt wurde. Ishaq-B fühlte sich daraufhin animiert, Tundani herauszufordern, aber ihr Kräftemessen stieß auf weniger Interesse bei den anderen. Emoli trennte schließlich Ngilai und Ivia, damit er selbst mit Ngilai spielen konnte.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 18.02.2021

Donnerstag, 18. Februar 2021
Emoli und Godoma waren am Morgen als erste bei der Milchfütterung. Als alle ihre Flaschen geleert hatten, gingen sie zu ihren älteren Freunden zum Ergänzungsfutter. Tundani fraß allerdings lieber von dem Grün, das er durch den Elektrozaun hindurch erreichen konnte. Tagwa und Tamiyoi kratzten sich an einem Baum, während Sagala sich die Zeit damit vertrieb, auf dem Mauervorsprung an den Stallungen herum zu klettern. Godoma war dann die letzte, die hinaus in den Busch ging, da sie noch alle Reste vom Ergänzungsfutter aufsammeln und verspeisen wollte.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 14.02.2021

Sonntag, 14. Februar 2021
Mittags am Baobab-Wasserloch stellten sich Arruba, Mashariki, Panda und Mudanda an der Tränke auf und teilten sich das frische Wasser mit den Waisenzebras Diria und Nzuki. Ndii tobte im Wasserloch herum und rannte von einer Seite zur anderen, wobei sie auch noch laut trompetete! Ishaq-B wurde es im Wasser zuviel, und sie kam heraus, um am Erdhaufen weiter zu spielen und mit ihren gebogenen Stoßzähnen darin herum zu stochern. Mbegu geehmigte sich auch ein Staubbad und rollte sich nach einem kurzen Ringkampf mit Ndotto fleißig auf dem Boden herum. Ishaq-B kehrte dann doch wieder ins Wasser zurück und wurde dort von Tundani empfangen, der mit ihr rangeln wollte. Arruba planschte unterdessen weiter mit dem Rüssel in der Tränke herum, während Godoma und Suswa noch ein Staubbad nahmen. Danach ging es wieder hinaus zum Grasen.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 09.02.2021

Dienstag, 9. Februar 2021
Murit brachte die Herde zur Mittagsfütterung. Nachdem die Waisen ihre Milchflaschen geleert hatten, gingen sie im Baobab-Wasserloch baden. Mashariki, Pika Pika, Godoma und Arruba hatten sie am Rand positioniert und duschten sich mit Wasser ab. Ndotto, Tundani und Panda machten sich inzwischen schon einmal wieder auf den Weg zurück zu den Weidegründen.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 02.02.2021

Dienstag, 2. Februar 2021
Am Baobab-Wasserloch kam eine wilde Herde zu Besuch, und Tundani, Murit und Rorogoi gingen ihr entgegen, um sie zu begrüßen. An der Tränke trafen die wilden Elefanten auf die Waisenbüffel Ivia und Cheza, die gerade Wasser soffen; sie wollten die beiden verscheuchen, aber sie ließen sich nicht einschüchtern. Also begnügte sich die wilde Herde damit, sich das Wasser mit den beiden zu teilen. Als die Waisen fertig gebadet hatten, gingen sie wieder grasen und überließen das Wasserloch den wilden Elefanten.