Die Waisen im Juni

Sonje mit einem Stock im Mund

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 19.04.2021

Montag, 19. April 2021
Draußen im Busch bekamen die Waisen Gesellschaft von Mutara, Suguta und Kibo. Olsekki nahm etwas Nachhilfe bei Kibo, um ein paar Ringkampftechniken von ihm zu lernen. Beim Mittagsschlammbad kamen auch Wendi, Wema, Lenana, Lapa, Ukame, Melia, Tumaren, Zurura, Naserian, Galana und Gawa zu Besuch. Die Waisen machten sich allerdings wieder auf den Weg, bald nachdem sie ihre Milch getrunken und etwas Wasser gesoffen hatten, sodass es nur ein kurzes Treffen war.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 16.04.2021

Freitag, 16. April 2021
Als die Waisen am Morgen gerade aufbrechen wollten, kamen gerade Wendi, Wema, Wiva, Lenana, Lapa, Ukame, Tumaren, Kalama, Galana und Gawa mit zwei wilden Elefanten an. Die Waisen spielten kurz mit ihnen, bevor Mapia den Weg hinaus in den Busch vorgab. Naseku und Maramoja wetteiferten darum, sich um Lapa zu kümmern. Maramoja, die etwas jünger ist als Naseku, musste dieser den Vortritt lassen und sie mit Lapa spielen lassen. Die Ex-Waisen begleiteten die Waisen, und die Keeper mussten gut aufpassen, dass Wendi ihnen nicht wieder einen Streich spielte und den Weg versperrte. Diesmal tricksten sie die freche Ex-Waise aber aus und kamen mit ihren Schützlingen vor ihr beim Mittagsschlammbad an.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 15.04.2021

Donnerstag, 15. April 2021
Lualeni, Lemoyian und Lulu warteten am Morgen vor den Gehegen, und Lualeni führte die Waisenherde hinaus zu den Weidegründen. Sie graste eine Weile zusammen mit Barsilinga, Lemoyian und Tusuja, bevor sie im Busch verschwand. Am Abend wollte Tusuja nicht ins Nachtgehege zurückgehen, sondern sich lieber Lemoyian draußen anschließen. Es ist nicht das erste Mal, dass er eine Nacht in der Wildnis verbringt – zusammen mit Ukame und Namalok war er schon einmal eine ganze Woche mit den Ex-Waisen unterwegs gewesen. Diese beiden haben sich ihren älteren Freunden angeschlossen, und es scheint als ob Tusuja bald in ihre Fußstapfen treten will!

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 06.04.2021

Dienstag, 6. April 2021
Die Waisen grasten am Morgen in Ruhe, bis sie auf die Ex-Waisen Lenana, Ukame, Kalama und Lemoyian trafen, die natürlich Baby Lapa dabei hatten. Alles drehte sich nun um den kleinen Schlingel, der von Ukame, sie seit einigen Monaten sein Kindermädchen ist, beaufsichtigt wurde. Lapa fühlte sich sehr wichtig, umringt von so vielen interessierten Elefanten, trompetete aufgeregt und rannte begeistert herum. Ukame lief ihm beständig hinterher, damit er sich nicht davon machte. Lenanas Gruppe begleitete die Waisen dann zum Mittagsschlammbad und graste auch den ganzen Nachmittag mit ihnen, sodass sie noch viel mit Lapa spielen konnten. Am Abend kamen die Ex-Waisen mit zurück zur Auswilderungsstation und verschwanden dann in der Dunkelheit im Busch.