Waisenblogs-Beitrag

Donnerstag, 6. April 2017
Als die Waisen heute Morgen hinaus gingen, war es kühl, nachdem es in der Nacht geregnet hatte. Der Regen tut allen wilden Tieren gut, und einige Büffel waren noch in der Nähe und genossen die frische Regenluft. Büffel sind sehr trickreiche und auch gefährliche Tiere, und man merkt oft nicht, wenn welche in der Nähe sind. Die Elefanten gingen in ihre Richtung, und als sie näher kamen, rannten die Büffel plötzlich weg. Die Waisen hatten bis zu diesem Zeitpunkt gar nichts von ihnen mitbekommen, und als sie das Gestampfe hörten, traten sie, angeführt von Ngilai, die Flucht zurück zu den Stallungen an. Esampu, die große Trompeterin, und Ukame lärmten ordentlich, als sie hinter der Gruppe her rannten. Während fast die gesamte Herde ängstlich zu den Stallungen zurück lief, ließen sich Karisa, Kelelari und Ndotto gar nicht stören und grasten einfach weiter. Die restlichen Waisen konnten nur mit viel gutem Zureden der Keeper überzeugt werden, zurück zu kommen. Sie ließen sich lieber an einer anderen Stelle nieder, und die drei Jungs schlossen sich ihnen später bei der Milchfütterung wieder an.

Waisenblogs-Bilder

Sonntag, 2. April 2017

Ukame wollte nicht in ihr Gehege zurück

Wanjala war auch nicht glücklich über ihr neues Gehege

Ukame grast zusammen mit Dupotto

Waisenblogs-Beitrag

Sonntag, 2. April 2017
Gestern Abend wollten Ukame und Wanjala nicht in ihre Gehege zurückgehen! Es nützte auch nichts, dass die ganze Herde sie bis dahin begleitete, und die Keeper versuchten eine Stunde lang, sie zu überzeugen hineinzugehen. Die beiden sind nicht begeistert davon, dass sie die Gehege gewechselt haben, aber mit der Zeit werden sie sich daran gewöhnen, wie alle Babys.