Waisenblogs-Beitrag

Sonntag, 9. April 2017
Die Waisen kamen lässig aus ihren Gehegen und gingen zum Luzernenheufrühstück. Danach machten sie sich zum Kone-Gebiet auf, um zu grasen. Teleki, Vuria und Orwa bemerkten die Ex-Waisen, die nicht weit entfernt vorbei liefen und offenbar gerade auf dem Weg zu den Stallungen waren. Die drei Jungs, die langsam erwachsen werden und sich wohl bald von ihrer menschlichen Familie verabschieden werden, kollerten ihnen zu, damit sie auf sie warten würden.

Waisenblogs-Bilder

Mittwoch, 5. April 2017

Galana und Gawa beim Luzernenheufrühstück

Lualeni und Kenze fressen Luzernenheu

Wilde Bullen bei den Waisen am Schlammloch

Lemoyian klettert auf Siangiki

Narok kommt mit ihrer Gruppe zum Schlammbad

Auch Garzi, Vuria und Ziwa entdecken Ithumba

Kurz nach dem Umzug von Orwa, Bomani und Teleki sind drei weitere der Nairobi-Waisen ausgewählt worden, um die gleiche Reise nach Ithumba im nördlichen Tsavo-East anzutreten. Drei weitere Bullen, Garzi, Vuria und Ziwa, hatten das Einsteigen in den Umzugs-LKW nun jeden Morgen geübt, um sich auf den großen Tag vorzubereiten. Sie haben die Milch von den Keepern an Bord des stehenden LKW bekommen und konnten sich so an die Gehege gewöhnen, in denen sie auf der langen Fahrt nach Süden untergebracht sind. Diese drei Bullen wurden ausgesucht, da sie nun bereit sind und das richtige Alter haben, um sich den anderen keeperabhängigen Waisen in Ithumba anzuschließen und die nächste Phase ihrer allmählichen Auswilderung zu beginnen.

 

„Auch Garzi, Vuria und Ziwa entdecken Ithumba“ weiterlesen

Die Rettung von Vuria

Am 31. Juli 2013 informierte der Kenya Wildlife Service das Rettungsteam des DSWT aus Voi über einen waisen Elefanten im Taita-Gebiet auf der Lualenyi-Farm. Das Kalb wurde zuerst am 28. Juli von Mitgliedern der italienischen Gemeinschaft von Afrika-Experten gesehen, die gerade in der Gegend arbeiteten. Sie beobachteten das Kalb über die folgenden Tage, um seine Situation besser beurteilen zu können und um herauszufinden, ob es seine Herde wiederfindet. Das Kalb versuchte Anschluss an eine wilde Elefantenherde, gefolgt von vier wilden Bullen zu bekommen, doch es verlor den Anschluss bald wieder, da es verstand, dass es nicht in diese Herde gehört.

Kurz vor dem Start zur RettungDas waise Kalb

„Die Rettung von Vuria“ weiterlesen