REA GEBURTSTAGS-COUNTDOWN – Tag 30

REA GEBURTSTAGS-COUNTDOWN 

 🎉 Wir feiern heute Geburtstag! 🎉

An diesem Tag im Jahr 1989 hat der Hamburger Verleger Hans-Helmut Röhring unseren Verein „Rettet die Elefanten Afrikas“ gegründet. Seit nunmehr 30 Jahren setzen wir uns für die Afrikanischen Elefanten ein und unterstützen verschiedene Projekte in Afrika: den Sheldrick Wildlife Trust in Kenia, die Zimbabwe Elephant Nursery in Simbabwe und die Wildlife Action Group in Malawi – um nur einige zu nennen. Um unser 30-jähriges Bestehen zu feiern, werden wir eine spezielle Aktion starten. Bleibt dran!

REA BIRTHDAY COUNTDOWN

🎉 Woohoo, it’s our birthday 🎉

On this day the Hamburg-based publisher Hans-Helmut Röhring founded our NGO „Rettet die Elefanten Afrikas“ in 1989. For 30 years now we stand up for African elephants and support several projects in Africa: the Sheldrick Wildlife Trust in Kenya, the Zimbabwe Elephant Nursery in Zimbabwe and the Wildlife Action Group in Malawi – to name just a few. To celebrate our 30th Anniversary we will launch a special action. So stay tuned. 

 

REA GEBURTSTAGS-COUNTDOWN – Tag 26

REA GEBURTSTAGS-COUNTDOWN – Tag 26 🎉

 

2017 besucht unser Vorstandsmitglied Saskia das von uns unterstützte Elefantenwaisenhaus in Simbabwe. Sie lernt nicht nur Roxy Danckwerts, Gründerin des Elefantenwaisenhauses, und ihr wunderbares Team kennen, sondern auch die dreijährige Moyo und deren Elefantenfreunde. Moyo bedeutet „Herz“ in der Sprache der Shona. Ein perfekter Name für dieses bezaubernde Elefantenmädchen, denn Moyo stiehlt jedem, der sie trifft, das Herz.

REA BIRTHDAY COUNTDOWN – Day 26 🎉

 

In 2017, Saskia, one of our board members, visit the Zimbabwe Elephant Nursery we also support. She not only meets Roxy Danckwerts, founder of the Elephant Nursery, and her incredible team, but also three-year-old Moyo and her elephant friends. Moyo means „heart“ in Shona and it’s a perfect name for this charming girl as she steals the hearts of everyone.

 

REA GEBURTSTAGS-COUNTDOWN – Tag 22

REA GEBURTSTAGS-COUNTDOWN – Tag 22 🎉

 

2014 werden wir das erste Mal auf die von Roxy Danckwerts gegründete Zimbabwe Elephant Nursery aufmerksam, das erste offizielle Elefantenwaisenhaus in Simbabwe. Moyo ist das erste Elefantenbaby, das 2014 von der Zimbabwe Elephant Nursery gerettet wird. Sie wurde als winziges, wenige Tage altes Baby allein am Ufer des Kariba-Sees gefunden. Moyo ist ein schelmisches kleines Mädchen und verzaubert jeden mit ihrem Charme.

REA BIRTHDAY COUNTDOWN – Day 22 🎉

 

In 2014 we hear about the Zimbabwe Elephant Nursery, founded by Roxy Danckwerts, for the first time. It’s the first official Elephant Nursery in Zimbabwe. Moyo is the first elephant baby rescued by the Zimbabwe Elephant Nursery in 2014. She was found alone, as a tiny, only a few days old baby on the shores of Lake Kariba. Moyo is an impish little girl and she enchants everyone with her charm.

 

LIMPOPO, ein echtes Weihnachtskind – Eine Weihnachtsgeschichte aus Simbabwe –

Limpopo ist nach dem Fluss benannt, an dem er gerettet wurde.

Ende Dezember, als dunkle, vielversprechende Regenwolken aufzogen, wird am Ufer des großen, grünen Limpopo Flusses ein Elefantenbaby geboren. Obwohl dieser kleine Elefant noch ein sehr geringes Sehvermögen hat und auch noch ziemlich wackelig auf den Beinen ist, versucht er, mit seiner Herde mitzuhalten. Die Landschaft ist grausam und unerbittlich. Aber der kleine Elefant ist stark, tapfer und unerschrocken. Allerdings fordern die sengende Hitze und die blendende Sonne ihren Tribut von der gesamten Elefantenfamilie. Sie müssen ihr Tempo beschleunigen. Sie müssen Wasser finden. Das Kollern der Leitkuh ist zu hören. Die Mutter des Elefantenbabys steht vor einer schweren Entscheidung. Ist das Bedürfnis nach Gemeinschaft zu stark für ihr persönliches Dilemma? Die Herde zieht eilig weiter. Das Elefantenkalb bleib zurück: alleine, verängstigt, traumatisiert, hungrig.

Limpopo ist nach dem Fluss benannt, an dem er gerettet wurde.
Limpopo ist nach dem Fluss benannt, an dem er gerettet wurde.

„LIMPOPO, ein echtes Weihnachtskind – Eine Weihnachtsgeschichte aus Simbabwe –“ weiterlesen

REAeV unterstützt das Kunst-Projekt „One By One“ des Elefanten-Waisenhauses in Simbabwe

Princess Narcisse

Der Wild Is Life Trust hat zusammen mit Kiki’s Zimbabwe- und- Birdwoods Zimbabwe- das Kunst-Projekt „One By One“ ins Leben gerufen, um Bewusstsein für den Schutz von Elefanten zu schaffen und um finanzielle Mittel für Nichtregierungsorganisationen in Simbabwe zu gewinnen, die sich für den Elefanten-Schutz engagieren.

 

Für dieses Kunst-Projekt werden Metall-Elefanten von einheimischen Schweißern angefertigt und von Künstlern aus Simbabwe gestaltet. Wer sich für einen dieser Kunst-Elefanten interessiert, kann ihn als Pate sponsern. Die Kunst-Elefanten werden an verschiedenen Plätzen aufgestellt und mit dem Namen des Paten versehen. Die Spendengelder, die dieses Kunst-Projektes einbringt, unterstützen Organisationen in Simbabwe, die sich für den Schutz der Elefanten einsetzen.

 

Unser Verein „Rettet die Elefanten Afrikas“ unterstützt mit einer Patenschaft dieses Kunst-Projekt. Unsere beiden Elefanten wurden von Roxy Danckwerts, der Gründerin des Elefanten-Waisenhauses, gestaltet. Sie stellen dar, wie Roxy ihre mit der Flasche aufgezogenen Elefanten-Mädchen in einigen Jahren am liebsten sehen möchte: als stolze Elefanten-Mutter mit einem eigenen Kalb – frei und wild lebend. Roxy hat ihnen den Namen „Princess Narcisse und ihr Flower Child“ gegeben. Mit ihrer goldenen Farbe leuchten sie warm im Sonnenlicht. Roxy hat diese Farbe für die kleine Elefantenfamilie bewusst gewählt, denn Gold steht für Zuversicht und für die Heilung von Leiden. Gibt es ein schöneres Symbol, den Wunsch für eine glückliche Zukunft für die Elefantenwaisen auf künstlerische Art und Weise auszudrücken?

 

Princess Narcisse und Flower Child
Princess Narcisse und Flower Child
Princess Narcisse
Princess Narcisse

„REAeV unterstützt das Kunst-Projekt „One By One“ des Elefanten-Waisenhauses in Simbabwe“ weiterlesen