Die Waisen im März

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 31.01.2021

Sonntag, 31. Januar 2021
Seit ein paar Tagen ist Kiasa wieder umgänglicher und hat aufgehört, die anderen Waisen bei der Milchfütterung zu nerven. Sie widmet sich auch fleißig ihren Aufgaben als Mini-Leitkuh und passt prima auf die kleineren Waisen Kinyei, Kindani, Bondeni, Olorien und Ziwadi auf. Heute Morgen wartete sie geduldig auf sie alle, auch wenn Ziwadi erst noch ihre übliche morgendliche Tour an allen Wassertonnen vorbei beenden musste!

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 29.01.2021

Freitag, 29. Januar 2021
Ziwadi bekam am Nachmittag wieder einmal die Gelegenheit, die Waisenherde anzuführen. Nach der 15-Uhr-Fütterung badeten die meisten der Elefanten lange im Schlammloch, aber Ziwadi, Kindani und Kinyei gingen nicht ganz hinein, sondern bewarfen sich nur am Rand mit Matsch. Nach einer Weile wurde Ziwadi offenbar ungeduldig und machte sich schließlich schon einmal auf in den Wald. Kindani, Kinyei, Olorien und Bondeni folgten ihr direkt, und als die anderen das sahen, beschlossen sie auch, dass es nun Zeit wäre, wieder grasen zu gehen. So marschierten sie alle fröhlich der kleinen Ziwadi hinterher und machten sich wieder im Wald breit.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 26.01.2021

Dienstag, 26. Januar 2021
Weil Naboishu ein sehr schüchterner Junge ist, weiß er manchmal nicht so recht, wie man sich den anderen Waisen gegenüber verhalten sollte, und da er dann ab und zu etwas ruppig mit den jüngeren umgeht, bekommt er immer einmal wieder Ärger mit den älteren Mädchen. Heute Morgen schubste er Ziwadi, die sich niemals mit irgendwem anlegt und daher entsprechend erschrocken war, als er es auf sie abgesehen hatte. Sofort kam Maisha angeflitzt, um ihn zu maßregeln! Naboishu versuchte noch, sich zu verdrücken, aber auch Maktao hatte das ganze mitbekommen und kam herbei geeilt. So fand sich Naboishu zwischen Maktao und Maisha wieder, die ihm eine Lektion erteilten und ihn weg scheuchten. Am Nachmittag war er dann ganz brav und spielte schön mit Mukkoka. Dieser ist ein guter Freund von ihm, und die beiden rangeln gern einmal eine ganze Weile miteinander.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 25.01.2021

Montag, 25. Januar 2021
Als die Waisen am Nachmittag im Wald grasten, wurden sie vom Lärm einer Gruppe Paviane gestört. Naleku war die erste, die es nicht mehr aushielt, und sie rannte den Affen entgegen und trompetete, kollerte und wedelte dabei mit den Ohren, um sie zu verscheuchen. Sie bekam bald Verstärkung von Maisha, Kiasa, Roho, Olorien, Maktao, Kiombo, Naboishu, Larro, Mukkoka und Nabulu, und alle zusammen schlugen sie die nervigen Paviane in die Flucht. Kinyei, Ziwadi, Bondeni, Kindani und der Neuling Shaka bekamen gar nicht viel davon mit und grasten einfach weiter.